Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Infotafel am Jüdischen Friedhof Geismar
Die Region Göttingen Infotafel am Jüdischen Friedhof Geismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 04.09.2017
Ein Gedenkstein erinnert bereits an den Jüdischen Friedhof in Geismar. Quelle: Vetter
Geismar

Er war lange Zeit verschüttet, inzwischen steht er unter Denkmalschutz. Jetzt wollen Ortsrat und der Ortsheimatpfleger dauerhaft auf einer Tafel über den Jüdischen Friedhof in Geismar informieren. Sie soll am Sonntag, 24. September, aufgestellt werden. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr an der Hauptstraße.

Der einst 430 Quadratmeter große Jüdische Friedhof, auf dem kein Grabstein mehr erhalten ist, würde 1937 aufgeschüttet. Die letzten Beerdigungen soll es dort um 1850 gegeben haben. „Der in Vergessenheit geratene Jüdische Friedhof zu Geismar soll wieder zur Erinnerungskultur des Ortsteils gehören“, erklärte Ortsbürgermeister Thomas Harms (Grüne) in einer Mitteilung zur geplanten Info-Tafel. Dies entspreche dem Wunsch des Ortsrates. Den Text darauf habe Ortsheimatpfleger Martin Heinzelmann verfasst. us

Von Ulrich Schubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Talk, Flooot und Politics“ heißt es am Sonntag, 10. September, ab 16 Uhr im Theatersaal des Jungen Theaters, Hospitalstraße 6. Junge Menschen unter 27 Jahren können auf Initiative des Stadtjugendrings Göttingen mit Kandidaten der fünf im Bundes- beziehungsweise Landtag vertretenen Parteien in Kontakt kommen.

04.09.2017
Göttingen Angestellte mit Messer bedroht - Maskierter überfällt Videothek

In der Göttinger Innenstadt hat ein Unbekannter am Sonntagabend eine Videothek überfallen. Der Maskierte bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und erbeutete einen kleinen dreistelligen Geldbetrag. Die Frau blieb unverletzt.

04.09.2017

Einen Quartiersplatz und Spielmöglichkeiten, altersgerechtes Wohnen und viel Grün: Das hat der Ortsrat Grone für das neue Baugebiet Greitweg Nord gefordert. Während seiner Sitzung im Bürgerhaus befasste er sich mit dem Auslegungsbeschluss. Die Stadt plant auf dem 2,2 Hektar großen Areal 150 Wohnungen.

04.09.2017