Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kaspar, Melchior und Balthasar auf Achse
Die Region Göttingen Kaspar, Melchior und Balthasar auf Achse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 03.01.2010
Aufbruch: Die Sternsinger Kaspar (Martin), Melchior (Thomas) und Balthasar (Léon, v.l.) sammeln. Quelle: Heller
Anzeige

Alle Pfarreien im Dekanat entsenden in diesem Jahr Sternsinger. Wie viele es am Ende sein werden, steht noch nicht fest. Am kommenden Wochenende starten etwa die Sternsinger von St. Michael zu ihrer Sammelaktion. Als die drei heiligen Könige Kaspar, Melchior und Balthasar, mit einem Stern vorneweg, bringen sie mit dem Kreidezeichen „C+M+B“ den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“.

Noch bis zum Freitag, 15. Januar, ziehen die Sternsinger in Göttingen von Tür zu Tür. Zum Abschluss gibt es an diesem Tag ab 16 Uhr einen Empfang im Alten Rathaus. Für alle Sternsinger im Bistum Hildesheim ist für Sonnabend, 16 Januar, ein Dankgottesdienst in Hildesheim geplant.

Im vergangenen Jahr haben die Sternsinger im Dekanat Göttingen 34 600 Euro gesammelt. 244 Kinder waren unterwegs. Bundesweit waren 39,6 Millionen Euro zusammengekommen, im Bistum Hildesheim 855 000 Euro.
Das Leitwort des inzwischen bundesweit 52. Dreikönigsingens lautet „Kinder finden neue Wege – Utub yoon bu bees“. Das Beispielland des diesjährigen Dreikönigssingens ist der Senegal. Mit dem Leitwort wollen die Sternsinger bei ihrer Aktion darauf aufmerksam machen, dass Mädchen und Jungen in vielen Ländern der Welt mit ihren eigenen Lebensperspektiven immer auch die Zukunft ihres Landes gestalten, heißt es auf der Internetseite der Aktion (www.sternsinger.de). Getragen wird die Aktion vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

Der Startschuss für die aktuelle Sternsinger-Aktion fiel vergangenen Montag in Hamburg. Mit dem eingesammelten Geld werden jährlich rund 2700 Projekte für Not leidende Kinder in aller Welt unterstützt.

Von Michael Brakemeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz heftiger Schneefälle ist es in der Region zu wenigen Unfällen gekommen. Wenn doch, blieb es meist bei Blechschäden. Obwohl die Nebenstraßen nicht alle schneefrei zu schaffen waren, zählte die Polizei am Sonntag nur zwei Unfälle.
Deshalb lobten Mitarbeiter der Einsatzleitstelle die Autofahrer: „Sie sind vernünftig und bleiben lieber zu Hause.“

03.01.2010

Weihnachten weit von Zuhause, Silvester im Freien am Feuerkorb, Neujahr im Schnee, das erste Wochenende 2010 beim Camping auf der Eiswiese – für Wohnmobilisten wie Klaus Harm ist das das pure Vergnügen. „Die schönste Art, Deutschland und Europa zu erkunden, ist das Reisen im Wohnmobil“, sagt er und räkelt sich in wohliger Wärme in seinem Ledersessel vor der Panoramascheibe. Morgen wird das wieder sein Fahrersitz sein.

03.01.2010

Ein Bimmeln, ein „Guten Morgen“, dann stand man vor ihm, dem Herrscher über Zigaretten, Zeitungen und Zuckerzeug in Göttingens Südstadt: Heinz Eicke, Kioskbesitzer, 75 Jahre alt, rundlich, Brille, Halbglatze. Stets lehnte er hinter dem Tresen seiner Trinkhalle am Stegemühlenweg und studierte die Tageszeitung, als sei er dort festgewachsen wie ein knorriger alter Baum.

03.01.2010
Anzeige