Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kinder-Uni Göttingen: Geschichten aus dem Orient
Die Region Göttingen Kinder-Uni Göttingen: Geschichten aus dem Orient
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 19.05.2013
Im großen Hörsaal: Germanist Gerhard Lauer erzählt von Sindbad, Aladin, Joseph und Dämonen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Und weil der Orient auch im Mittelpunkt der gerade laufenden Händel-Festspiele steht, hat er sich Unterstützung bei der britischen Sängerin Hilary Summers geholt, die derzeit im Oratorium „Joseph and his brethren“ zu hören ist und in der Kinder-Uni zwei Ausschnitte daraus präsentiert.

Am Klavier begleitete sie der ehemalige Tageblatt-Redakteur Michael Schäfer. „Joseph und seine Brüder ist eine Geschichte aus der Bibel“, erklärt Lauer. „Und auch sie spielt im Orient.“ Genauer in Ägypten.

Viel präsenter sind bei den vielen Jung-Studenten, die mit Lauer in den Orient reisen, aber ganz andere: Sindbad, den Seefahrer kennen fast alle. Ali Baba und seine berühmte Formel „Sesam, öffne dich“ ist auch bekannt.

In orientalisch anmutende Kleider geschlüpft

Aladin und seine Wunderlampe sowieso, und sei es nur durch die Zeichentrickadaptation durch Walt Disney.

Um Sindbads fünfte Reise und die Erzählungen von Scheherazade aus 1001 Nacht lebendig werden zu lassen, sind die beiden Schauspielerinnen vom Deutschen Theater, Imme Beccard und Kathrin Müller-Grüß, in orientalisch anmutende Kleider geschlüpft und lesen in verteilten Rollen: von Sindbads Begegnung mit dem Riesenvogel Rock und Scheherazades Trick, den persischen König bei Laune zu halten, den man aus Serien heute als Cliffhanger kennt.

Einen kurzen historischen Exkurs wagt Lauer: So berichtet er von der ersten europäischen Übersetzung der Märchen aus 1001 Nacht durch den Franzosen Antoine Galland zwischen 1704 und 1708.

Tricks, Gesang und Lieblingshelden

Göttingen. „Toll“ fand Hasti Gholami die Vorlesung von Gerhard Lauer in der Kinder-Uni. Am besten haben der Neunjährigen die Geschichten von Scheherazade und ihren Märchen aus 1001 gefallen.

„Vor allem, wie sie den Sultan immer wieder ausgetrickst hat“, sagt die Schülerin von der Lohbergschule. Die Idee mit der Musik und den Schauspielerinnen fand sie gut.

Auch Luke Luis Moldenhauer konnte sich für die Musik begeistern. „Das war super“, sagt der Zehnjährige. Besonders den Gesang der Altistin Hilary Summers fand er gut und gar nicht gewöhnungsbedürftig.

„Ich war schon einmal in der Oper“, sagt der Lohbergschüler. Seine Lieblingsfiguren aus der orientalischen Geschichtenwelt sind Alibaba und Aladin.

Finn Manegold (11) hingegen hat in der Vorlesung zum ersten Mal von den Abenteuern der Helden aus 1001 Nacht gehört. Er fand die beiden Schauspielerinnen vom DT am besten.

H. Gholami
L. Moldenhauer
F. Manegold
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Warum ist das Herz Motor des Lebens? Wo liegt das Herz und wie groß ist es eigentlich? Faustgroß, erklärt Prof. Lars Maier beim zweiten Kinder-Uni-Vortrag in diesem Semester. Es geht natürlich um das Herz. 300 Kinder hören gespannt dabei zu, wie der Mediziner der Uni-Klinik ihnen Einzelheiten über den Aufbau des Herzens erklärt.

02.05.2013

Dass Prinz William auch ein Ritter ist, wussten viele nicht, aber noch mehr haben die rund 250 Kinder bei der Vorlesung „Kluge Jungfrauen – kühne Ritter“ gelernt. Zu Beginn des 19. Semesters der Kinderuni geht es um Burgen und Burgfräulein, Lanzen und natürlich Ritter.

15.04.2013

„Seid ihr neugierig auf chemische Elemente?“, fragt Peter Brammer, Projektleiter der Kinderuni. Lautes Klopfen ist die Antwort der knapp 400 Kinder im Hörsaal der Chemie. Diesmal ist das Motto der Vorlesung „Chemie querbeet – Eine Reise durch das Periodensystem der Elemente mit chemischen Experimenten“.

28.01.2013

Ein 35 Jahre alter, körperlich beeinträchtigter Göttinger ist am Mittwochnachmittag gleich zweimal von einer unbekannten Frau angegriffen und in einem Fall samt Rollstuhl umgekippt worden. Der 35-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Das zeigte der Geschädigte allerdings erst einen Tag später der Polizei an.

17.05.2013

Eine zunehmende Zahl von Wohnungseinbrüchen beschäftigt die Polizei bundesweit. Auch in Göttingen steigt die Zahl der Taten seit vier Jahren. Manchmal reichen den dreisten Dieben wenige Augenblicke Abwesenheit, um in Häuser und Wohnungen einzudringen.

19.05.2013
Göttingen „Zug wird nicht automatisch gestoppt“ - Warum der ICE an Göttingen vorbeigerauscht ist

Die Nachricht, dass am Mittwochabend ein ICE ohne den planmäßigen Halt am Göttinger Bahnhof vorbeigefahren ist, hat für großes Aufsehen gesorgt. So diskutierten zum Beispiel auf der Facebook-Seite des Tageblatts viele Nutzer darüber, wie es passieren kann, dass ein Lokführer – wie in diesem Fall – vergisst, zu stoppen.

16.05.2013
Anzeige