Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kriegsgefangener Eduard Schäfer
Die Region Göttingen Kriegsgefangener Eduard Schäfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 11.12.2009
60 Jahre danach: Eduard Schäfer (l.) im Gespräch mit Innenminister Uwe Schünemann. Quelle: Hinzmann
Anzeige

„Es war mein zweiter Geburtstag. Ich bin glücklich mit meinem Leben“, schrieb der 80-Jährige aus Duisburg über das Lager Friedland ins Gästebuch der katholischen Kirche. Wie damals im Dezember 1949 kümmerte sich die Caritas um ihn, zeigte ihm die Filme über die Geschichte des Lagers, und Waltraud Schmidt kopierte ihm sogar den vom Geschäftsführer der Friedlandhilfe, Fritz Oerke, beschafften Entlassungsschein von damals.

Es war ausgerechnet der Tag der Weihnachtsfeier. Spätaussiedler aus Russland und die aus dem Irak aufgenommenen Flüchtlinge feierten, als Schäfer noch einmal die wellblecherne Nissenhütte betrat. Innenminister Uwe Schünemann (CDU) traf er zufällig, und er schilderte ihm, wie er einst als Jugendlicher zum Arbeitsdienst in den Spreewald abkommandiert wurde, wie man ihn in die Wehrmacht und an die Ostfront zwang und wie er – noch mit 16 – in russische Gefangenschaft geriet. 600 der 800 Mithäftlinge in einem Steinbruch starben. Er überlebte, weil er sich als „Spezialist“ ausgab. Im Dezember 1949 wurde er entlassen, ging bei Besenhausen über die Grenze, warf dort seine russische Pelzmütze auf den großen Haufen, den schon tausende Freigelassene passiert hatten, und kam ins Lager. Am 11. Dezember 1949, gestern vor 60 Jahren, begann für ihn sein zweites Leben.

Jürgen Gückel

Ein Video finden Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Rat der Gemeinde Friedland hat gegen zwei Enthaltungen und eine Nein-Stimme grünes Licht für die Aufstellung eines Bebauungsplans im interkommunalen Gewerbegebiet Deiderode gegeben. Damit soll geprüft werden, ob in dem Bereich ein Industriebetrieb, nämlich ein Asphaltmisch- und Logistikzentrum, gebaut werden kann. Zahlreiche Zuhörer aus Klein Schneen hatten sich während der Sitzung kritisch zu den Plänen geäußert.

11.12.2009

Emotional ging es im Gemeinderat Adelebsen bei der Verabschiedung der Gleichstellungsbeauftragten Reinhild Otterbein zu, die alle Ämter zum Jahresende niedergelegt hat. Offen wurden die im Hintergrund schwelenden Konflikte dabei nicht angesprochen, aber es gab deutlich hörbare Untertöne.

11.12.2009

Rechtzeitig zum Start des traditionellen Dransfelder Weihnachtsmarktes fallen die Temperaturen. Für die Besucher ist das kein Problem.

11.12.2009
Anzeige