Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Land unterstützt Dransfelder Umgehung
Die Region Göttingen Land unterstützt Dransfelder Umgehung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 07.12.2009
Anzeige

Landrat Reinhard Schermann (CDU), hatte sich in Hannover dafür eingesetzt, dass die Ortsumgehung Dransfeld in die nächste Fortschreibung des Planes wieder aufgenommen wird. Er hoffe, dass das Land bis zum Frühjahr 2010 entsprechende planerische Vorarbeiten zur Umgehung ergreife. Der neue Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Jörg Bode (FDP), habe in seinem Antwortschreiben mitgeteilt, dass er die Vormerkung beim Bund bereits veranlasst habe.
Gleichzeitig vertrete der Minister wie er auch die Auffassung, dass die B 3 im Streckenabschnitt bei Dransfeld erhalten bleiben müsse, so Schermann. Der Wirtschaftsminister beziehe sich dabei auf den Koalitionsvertrag von CDU, CSU und FDP, in dem vorgesehen sei, dass eine Abstufung von Bundesstraßen nur im Einvernehmen mit dem Land Niedersachsen vorgenommen werde. Vor diesem Hintergrund hätten sich die Chancen für den Bau einer Ortsumgehung deutlich verbessert.

Grundsatzbeschluss im Rat

Die alte Bundesregierung hatte beschlossen, Bundesstraßen parallel zu ausgebauten Autobahnabschnitten zu Landesstraßen abzustufen. Dies sollte auch für die B  3 zwischen Göttingen und Hann. Münden gelten, wenn der derzeit laufende sechsspurige Autobahnausbau abgeschlossen ist. Das Land sei der Auffassung, dass die B  3 schon wegen des hohen Verkehrsaufkommens den Status Bundesstraße behalten sollte, sagte Ministeriumssprecher Budde. Eine Änderung könne nur einvernehmlich erfolgen.

Der Verkehrswegeplan wird erst für 2015 neu aufgestellt. Dransfeld war nach einem Raumordnungsverfahren 2003 aus dem aktuellen Plan herausgefallen. Das Vorhaben wird vom Bund nicht mehr in der nötigen Kategorie „vordringlicher Bedarf“ eingestuft. Es gibt deshalb dafür auch kein Geld, auch nicht für Planungskosten. Der Stadtrat hatte mehrheitlich erst im August grundsätzlich für eine Umgehung gestimmt – und einstimmig für Kreisel.

Von Gerald Kräft

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Jahre lang soll die Sanierung des Göttinger Jacobikirchturms dauern. Allein schon die genaue Aufnahme des Schadensbildes ist eine Mammutaufgabe. Sie wird derzeit in akribischer Kleinarbeit vom Institut für Konservierung und Restaurierung aus Fulda vorgenommen.

07.12.2009

Von einer Brücke über die Autobahn 7 bei Hann. Münden haben zwei unbekannte Männer am Montagnachmittag, 7. Dezember, gegen 14.50 Uhr einen bislang unbekannten Gegenstand auf
einen in Richtung Kassel fahrenden Klein-LKW aus dem Raum Gütersloh geworfen. Der Gegenstand schlug fast mittig auf der Windschutzscheibe des Fahrzeuges auf und hinterließ eine etwa 2 cm
große Absplitterung.

07.12.2009

Eine 22 Jahre alte Fußgängerin ist am Sonntagabend, 6. Dezember, gegen 21.05 Uhr in der Wilhelm-Weber-Straße in Göttngen von zwei unbekannten Männern angerempelt und dann beraubt worden. Die Göttingerin wurde leicht am Arm verletzt.

07.12.2009
Anzeige