Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Landkreis Göttingen richtet Beschwerdemanagement ein
Die Region Göttingen Landkreis Göttingen richtet Beschwerdemanagement ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 18.02.2013
Sitz des neuen Beschwerdemanagements: das Kreishaus in Göttingen. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

In der Kreisverwaltung werde gut gearbeitet, aber bei mehr als 1000 Mitarbeitern und mehreren Hundert Verwaltungsakten am Tag könnten schon einmal Fehler passieren, sagte Landrat Bernhard Reuter (SPD) am Montag bei der Vorstellung der neuen Einrichtung. Ein kritischer Blick von der Seite, könne helfen.

H. Köpps

Häufig seien Menschen persönlich sehr getroffen, wenn es um Entscheidungen von Jobcenter und Jugendamt gehe oder  vom Bauamt , wenn ein Nachbarschaftsstreit eine Rolle spiele. Es gebe manchmal Verhärtungen und Misstrauen gegen Sachbearbeiter. Er sei dem Kreistag dankbar, die Stellen geschaffen zu haben, so Reuter. Er hoffe auf mehr Akzeptanz der Kreisverwaltung durch die Bürger.

Stabsstelle Zentrale Steuerung

C. Gerhardy

Häufig gehe es um Entscheidungen, mit denen Bürger nicht einverstanden seien, sagte Gerhardy, die zuvor unter anderem im Sozial- und Personalamt arbeitete. „Wir treten mit den Fachämtern in Verbindung und versuchen, einen Bescheid einfach noch einmal zu erklären.“ Die Beschwerdemanagerinnen gehören zur Stabsstelle Zentrale Steuerung, die dem Landrat direkt unterstellt ist. Beschwerden über diesen Weg sind unabhängig von formalen Widersprüchen und Klagen gegen Bescheide.

Das Beschwerdemanagement ist zu erreichen unter 05 51/5 25-91 01, E-Mail Koepps.Hanna@landkreisgöttingen.de und Gerhardy.Claudia@landkreisgöttingen.de.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Streit im Ortsrat, Anzeige beim Landkreis - In Erbsen: Parkplatz-Bau wird zu Rohrkrepierer

Gegenseitige Vorwürfe und erregte Debatten auch nach Ende der Sitzung: Wieder einmal hat es im Ortsrat Erbsen einen heftigen Streit gegeben. Kurioses Ergebnis: Eine Baumaßnahme im Dorf, die eigentlich alle Ortsratspolitiker gut finden, muss womöglich wieder rückgängig gemacht werden.

21.02.2013

Was geschieht mit dem Gelände der Anne-Frank-Schule? Darüber zerbrechen sich die Rosdorfer Politiker schon seit Längerem den Kopf. Sicher ist: Die Hauptschule wird im Sommer geschlossen, der Landkreis Göttingen will das Areal verkaufen. An wen und für wie viel, das ist noch offen.

18.02.2013

Die Energiewende ist das selbstgesteckte Ziel von Bundesregierung, Ländern und Kommunen. Atomkraftwerke und dreckige Kohlekraftwerke sollen abgeschaltet werden. Energie für Wärme, Strom und Mobilität soll aus erneuerbaren Energien gewonnen werden. Auch im Landkreis Göttingen soll die Wende gelingen.

18.02.2013
Anzeige