Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Landolfshausen: 560 000 Euro für Gemeinschafts- und Sporthaus
Die Region Göttingen Landolfshausen: 560 000 Euro für Gemeinschafts- und Sporthaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.02.2013
Wird im Frühjahr komplett saniert: das viel genutzte Dorfgemeinschaftshaus mit Sporthalle in Landolfshausen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Landolfshausen

Es ist ein großes Projekt für die kleine Gemeinde. Nach vielen Verhandlungen und Beratungen sind jetzt alle Pläne festgezurrt, und auch die Finanzierung ist gesichert. Im April sollen die Arbeiter anrücken.

„Wie viel Wasser bei den Rohrbrüchen verloren ging, wissen wir nicht“, bedauert Bürgermeister Michael Becker (SPD). Auf jeden Fall habe das Wasser dem Mauerwerk und teilweise dem Fußboden geschadet. Auch das sei mit entscheidend für eine Komplettsanierung der Anlage gewesen – mit Schwerpunkt auf einem geringeren Energieverbrauch.

Das heißt im Detail: Die Duschen und weiteren Sanitäranlagen werden erneuert. Das DGH bekommt neue Fenster, eine neue Eingangstür und eine Außenisolierung. Auch in der Sporthalle werden die Fenster ausgetauscht, das Dach gedämmt und die Halle mit einem Wärmeverbundsystem energetisch besser verpackt.

Und die Gemeinde lässt eine moderne Pellet-Heizung installieren – „genug Brennstoff dafür haben wir in unserer Region ja“, erklärt Becker. Dann müssten auch die vielen Sportler nicht mehr so frieren. 

Nicht ganz einfach sei die  Finanzierung gewesen. Ohne Zuschüsse könne Landolfshausen das Paket nicht schultern. Für Dorfgemeinschaftshäuser und Sporthallen seien aber unterschiedliche potenzielle Geldgeber zuständig. „Wir müssen die Bereiche und jeweiligen Arbeiten sauber trennen, obwohl es eine Multifunktionsanlage für das Dorf und die Gemeinde ist“, so Becker.

Inzwischen seien Zuschüsse aus verschiedenen Töpfen in Höhe von 180 000 Euro zugesagt. 10 000 Euro zahle die Versicherung für die Wasserschäden. 370 000 Euro müsse die Gemeinde also noch selber aufbringen – über Kredite. Einstimmig hat der Rat jetzt zugestimmt und die Positionen auch in seinem Etatplan für 2013 festgeschrieben.

Der Komplex werde von vielen genutzt, begründen die Ratsmitglieder das Großprojekt – unter anderem vom Kindergarten und von Sportvereinen. Auch große Dorffeste würden im DGH stattfinden. Sie müssen im Frühjahr allerdings vorübergehend pausieren: Anfang April rücken die Handwerker an, Ende Juni „sollte alles fertig sein“, so Becker. Denn: „Im Juli ist Schützenfest.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die deutschen Sozialdemokraten feiern in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Da kommt so ein Reisebuch genau recht, wie es der Göttinger Politiker Klaus Wettig nun im parteieigenen Vorwärts-Verlag herausgegeben hat. Zusammengetragen hat er mehr als 100 „Orte der Sozialdemokratie“ – Gedenkstätten, Exilorte, Versammlungssäle, Sekretariate, Konzentrationslager.

17.02.2013

Die SPD-Basis in Göttingen ist sauer auf ihre frisch gewählten Genossen und künftig Regierenden im Göttinger Landtag. Die Parteimitglieder in der Uni-Stadt seien „bitter enttäuscht über die Regierungsbildung“, sagte am Donnerstag der Stadtverbandvorsitzende Horst Reinert.

17.02.2013

Erst 180 000 Euro, dann 210 000 Euro, jetzt 250 000 Euro – der Abriss der leerstehenden Godehardhalle wird immer teurer für die Stadt. Aber: „Mit den 250 000 Euro werden wir jetzt gut auskommen“, sagte Stadtbaurat Thomas Dienberg in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses.

17.02.2013
Anzeige