Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Sieben Fragen an Kandidat Niels-Arne Münch (Piraten)
Die Region Göttingen Sieben Fragen an Kandidat Niels-Arne Münch (Piraten)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 18.01.2013
Anzeige

1. Windräder und Bioenergieanlagen: Ist der Landkreis schon zu voll gestellt?

Nein. Allerdings müssen die Bürger bereits in der Planungsphase neuer Windparks einbezogen und später auch am Ertrag beteiligt werden (Bürgerwindparks). Ängste vor „Verspargelung“ der Landschaft nehmen wir ernst, neue Anlagen sollten in regionalen Vorzugsgebieten gebündelt werden. Wir Piraten setzen auch verstärkt auf Klein-Windkraftanlagen, die zum Beispiel auf Hausdächern installiert werden können.

2. Kreisfusion mit Osterode und Northeim: Ja oder Nein?

Die Kreisfusion ist bei den Piraten umstritten. Durch wachsende räumliche Distanz zum Parlament und möglichen Verlust der Ortsräte droht massiver Demokratieabbau. Wir wollen deshalb die Bürger beteiligen: Parteimitglieder können über das Internet das Stimmverhalten unseres Kreistagspiraten bei der entscheidenden Sitzung mitbestimmen. Nur, wenn die Probleme gelöst werden, neige ich persönlich zu „Ja“.

3. Berufsbildende Schulen: Zentrale oder dezentrale Angebote?

Dezentral. Wir Piraten stehen für vielfältige und schülernahe Bildungsangebote. Allerdings ist es auch wichtig, pädagogisch sinnvolle Klassengrößen zu erhalten. Glücklicherweise sind Schulschließungen im Landkreis vorläufig vom Tisch. Für die Zukunft darf die Versorgung mit Bildungsangeboten keine Frage des Geldes sein, sollte sich aber an veränderte Schülerzahlen und neue Konzepte anpassen können.

4. Studiengebühren: Ja oder Nein?

Nein! Zusammenarbeit mit einer Partei, die für Studiengebühren eintritt, ist für mich in der Bildungspolitik undenkbar. In Zukunft wird Bildung mehr denn je Grundlage demokratischer Teilhabe, persönlicher Selbstentfaltung und wirtschaftlichen Erfolgs sein. Bildungsgebühren erschweren Kindern ärmerer Familien den Zugang. Wir kämpfen für kostenlose Bildung.

5. Ständig Stau auf der Autobahn und dann auf den Ausweichstrecken: Wie bekommt man den Verkehr aus den Wohngebieten?

Der Ausbau der Autobahnen ist bei den Piraten umstritten. Ich persönlich lehne diese Option ab, die Fokussierung auf den motorisierten Individualverkehr ist nicht zukunftsfähig. Wir sollten den Güterfernverkehr auf die Schiene verlagern, etwa durch ein „Roll-on/Roll-of“-System für den Transitverkehr. Intelligente, digitale Leitsysteme, die Verkehrsströme besser lenken, sind eine weitere Möglichkeit.

6. GSO, DT, JT, ...: Wie viel Kultur kann/soll sich das Land leisten?

Wir Piraten wollen Kultur stärken. Das Angebot darf nicht weiter ausgedünnt werden, es ist bereits jetzt zu gering: Ein Beispiel ist das Sterben der Programmkinos, in Göttingen hat das Ende des Cinemas eine bis heute offene Lücke gerissen. Integrative Kulturangebote für Kinder, Migranten oder ältere Menschen sind rar und durch die Sparpolitik der Stadt (Zukunftsvertrag) noch schwerer zu realisieren.

7. Angst vor (Beispiel) ausländischen Banden: Wie wollen Sie Kriminalität bekämpfen?

Angst ist ein schlechter Ratgeber. Oft hilft Aufklärung: Der Bereich der Polizeidirektion Göttingen etwa hat die niedrigste Kriminalitätsrate Niedersachsens. Wir Piraten stehen für Freiheit statt Angst und lehnen den Ausbau von Überwachung und entsprechender Technologien ab. Wo nötig, setzen wir auf mehr Polizeipräsenz, sowie auf deren bessere Ausbildung und Ausrüstung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige