Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Laubach: Lastwagen rollt rückwärts auf A7
Die Region Göttingen Laubach: Lastwagen rollt rückwärts auf A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 20.03.2013
Quelle: Astrid Burkhardt
Anzeige
Laubach

Das Fahrzeug war kurz zuvor nach einem technischen Defekt liegen geblieben. Aus noch ungeklärten Gründen setzte sich der LKW dann plötzlich in Bewegung und rollte rückwärts über den Standstreifen gegen eine Betongleitschutzwand. Der Auflieger kam mit allen drei Achsen auf dieser zum Halten. Bei dem Unfall wurden das Heck, die Achsen und der Unterbau des Aufliegers  beschädigt.

Nach einer kurzen Vollsperrung wurde der Verkehr in Fahrtrichtung Süden einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der Rückstau betrug zwei Kilometer. Die umfangreichen Bergungsarbeiten dauerten bis 2 Uhr in der Nacht.

Nach ersten Schätzungen beträgt der entstandene Gesamtschaden rund 55000 Euro.

ots/ck

Astrid Burkhardt Quelle: Astrid Burkhardt
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Einbruch in einen Kiosk in der David-Hilpert-Straße haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag einen Gesamtschaden in Höhe von rund 2000 Euro angerichtet.

20.03.2013
Göttingen Bibel TV statt dritte Programme - Kabel Deutschland ändert Programmangebot

Der Fernsehnetzbetreiber Kabel Deutschland ändert ab kommender Woche die analoge Programmbelegung in den niedersächsischen Kabelnetzen. Die Folge: Auf  einige der bisherigen Programme müssen Kabel-Kunden künftig verzichten, andere kommen hinzu. Das vielfältigere, aber teurere digitale Angebot ist nicht betroffen.

27.03.2014
Göttingen Gutachten soll überarbeitet werden - SPD-Stadtverband lehnt neue Mietobergrenzen ab

Die Göttinger SPD lehnt das neue Wohnraumgutachten zu angemessenen Mietobergrenzen für Langzeitarbeitslose und Sozialhilfebezieher ab und fordert den Landkreis auf, das Gutachten nicht anzuwenden. Der zumutbare und billige Wohnraum, in den zahlreiche Familien umziehen sollten, existiere schlicht nicht, so der Stadtverbandsvorstand.

22.03.2013
Anzeige