Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Lauf geht’s: 200 Interessierte bei Info-Veranstaltung
Die Region Göttingen Lauf geht’s: 200 Interessierte bei Info-Veranstaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 06.02.2018
Knapp 200 Interessierte hören den Vortrag von Wolfgang Grandjean bei der Info-Veranstaltung zu Lauf geht’s im Hotel Freizeit In. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Die Arme locker durchschwingen, die Beine dazu wie beim Gehen im Stand anheben. Gegengleich, denn der Mensch ist ja Kreuzgänger. Grandjean hat das vorgemacht, die Besucher im voll besetzten Saal folgten ihm dabei. Die nächste Übung, die er demonstriert, ist ähnlich einfach zu bewältigen. Das zeigt: Das Angebot des Lauftrainings richtet sich trotz des ambitionierten Ziels vor allem an Einsteiger und Wiedereinsteiger. „Laufen für jedermann“ lautet eines der Mottos, ein anderes „Genusslaufen ohne Leistungsdruck“. So stellt Grandjean es überzeugend dar und untermauert es mit Statistiken.

Zur Galerie
200 Interessierte besuchten die Info-Veranstaltung im Freizeit In.

Laufen sei weiblich, sagt Grandjean. Sein Beleg: 66 Prozent aller Teilnehmer seien in den vergangenen Jahren Frauen gewesen. Zwischen 16 und 79 Jahren liegt die Altersspanne, wobei die Untergrenze durch Regularien der Marathon-Veranstalter vorgegeben sei. Die Hauptklientel sei zwischen 35 und 55 Jahre alt. 54 Prozent der Gesamtgruppe seien Laufanfänger, 39 Prozent Gelegenheitsläufer und sieben Prozent Sportler. Ihre Ziele: Mehr als 90 Prozent der Teilnehmer wollen den Halbmarathon tatsächlich schaffen, mindestens jedoch den Zehn-Kilometer-Lauf, der zum Vorbereitungsprogramm zählt. Viele Teilnehmer hoffen auch auf eine Gewichtsreduktion durch das Training und die Ernährungsumstellung. Nicht umsonst, wie Grandjean mit Statistiken belegt. Im Schnitt verlieren die Teilnehmer 3,6 Kilogramm in diesen sechs Monaten, sogenannte Risikoteilnehmer mit deutlichem Übergewicht sogar im Schnitt 6,1 Kilogramm.

Erfolg des Programms selbst erlebt

Grandjean hat den Erfolg des Programms selbst erlebt, wie er an diesem Abend erzählt. Als Handballspieler sei er früher sehr erfolgreich gewesen, dann das Studium, ein bisschen Squash beim Hochschulsport. Später dann Beruf und Familie und irgendwann die Erkenntnis: „25 Jahre älter, 25 Kilogramm schwerer.“ Der Bauch sei langsam über den Hosenbund gekrochen, sagt der sportliche Mittfünfziger. Seine ersten Laufversuche, dem entgegenzuwirken, seien kläglich gescheitert. Kälte, Regen und schmerzende Gelenke lieferten willkommene Ausreden, berichtete Grandjean.

Erst das Projekt „Lauf geht’s“ habe für Abhilfe gesorgt: langsamer Einstieg, Mobilisierungs- und Stabilisierungsprogramm, um aus einer stabilen Position heraus zu laufen, ein Ernährungsplan mit einer Reduzierung der Kohlenhydrate und viel Gemüse, gute Eiweiße und ebensolche Fette auf dem Speiseplan, unterstützt von einem entzündungshemmenden Gewürzquintett sollen die Teilnehmer fit machen für das hochgesteckten Ziel: Auch Einsteiger sollen die 21 Kilometer beim EAM-Marathon in Kassel am 16. September in unter drei Stunden schaffen - mit Spaß.

Ernährungsprogramm von Wolfgang Feil

Der Ernährungs- und Sportwissenschaftler Wolfgang Feil hat dieses Ernährungsprogramm eigens für „Lauf geht’s“ entwickelt. Und Grandjean führt Referenzen an, um Feils Reputation zu belegen. Er betreue neben der deutschen Handballnationalmannschaft weitere hochkarätige Sportler wie den Triathleten Jan Frodeno, den er früher in Ernährungsfragen beriet.

Eine ganz entscheidende Statistik präsentierte Grandjean auch noch. Im Vorfeld von „Lauf geht’s“ sollten die Teilnehmer ihre Lebensfreude auf einer Skala von eins bis zehn bewerten. Bei 5,3 lag schließlich der Mittelwert. Der sei nach absolviertem Laufprogramm auf stolze 8,4 angestiegen, berichtete Grandjean.

Informationen und Anmeldungen unter gt-laufgehts.de

Von Peter Krüger-Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Verwaltung reagiert auf Grünen-Kritik - „Ausländerbehörde keine Abschiebebehörde“

Nachdem die Ratsfraktion von Bündnis90/Die Grünen vor dem Hintergrund des von Abschiebung bedrohten Zain Ali die „wiederholt zweifelhaften Entscheidungen“ der Göttinger Ausländerbehörde kritisiert hat, weist diese die Kritik jetzt in einer Stellungnahme zurück.

06.02.2018

Die Göttinger Gruppe der Deutschen Parkinsonvereinigung feiert ihr 35-jährige Bestehen. Ihr Ziel ist es, Parkinson-Patienten und deren Angehörigen beizustehen und Hilfe zu vermitteln.

06.02.2018
Göttingen Influenza in Südniedersachsen - Die Grippewelle ist angekommen

Die Influenza betrifft vermehrt auch Südniedersachsen. Die Grippe kommt plötzlich, das berichten Betroffene. Fieber von bis zu mehr als 40 Grad Celsius ist möglich. Häufigster Auslöser sind aktuell die Influenza-Viren der Variante B.

09.02.2018
Anzeige