Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Leitlinien für die Verletzten-Behandlung
Die Region Göttingen Leitlinien für die Verletzten-Behandlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:09 03.11.2018
Prof. Klaus Michael Stürmer Quelle: r
Göttingen

In der modernen Medizin wird maßgeblich nach sogenannten Leitlinien gearbeitet. Die gibt es für viele Fachrichtungen. In Göttingen ist jetzt ein neues E-Book mit Leitlinien für die Unfallchirurgie erscheinen.

Leitlinien für Unfallchirurgen

Nicht nur viele Unfallchirurgen und Kliniken arbeiten mit und nach den Leitlinien, auch Anwälte nutzen sie gerne. Wenn beispielsweise über Behandlungsfehler gestritten werden soll, dienen die Leitlinien oft als Bewertungsgrundlage. Herausgeber des Buches ist der Göttinger Klaus Michael Stürmer, Professor und ehemaliger Leiter der Klinik für Unfallchirurgie der Universitätsmedizin Göttingen. Als Vorsitzender der Leitlinienkommission der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hat er das Buch im Göttinger Cuvellier Verlag herausgegeben. Auf 680 Seiten sind dort 26 aktuelle Leitlinien zu lesen - vom Polytrauma bis zum Kreuzbandriss. „Früher gab es die Leitlinien nur als Buch oder auf der Homepage der DGU, das war ziemlich unpraktisch”, so Stürmer.

Schneller Zugriff in der Notaufnahme

Der nächste Schritt ist jetzt die Entwicklung einer speziellen Leitlinien-App auf Basis des E-Books, „damit jeder Unfallchirurg anhand der Leitlinien auch in der Notaufnahme oder auf Station schnell checken kann, ob er nichts vergessen hat und was er bei seinen Entscheidungen zu bedenken hat”, so der Chirurg. Eine App biete sich an, weil die Leitlinien „checklistenartig” abgefasst sind und alle eine gleiche Gliederung haben - Kapitel vier beispielsweise beschäftigt sich immer mit der Diagnostik. Ebenso plant der Herausgeber mit dem Verlag eine englische Version.

Alle fünf Jahre neue Leitlinien

Das aufwendige an medizinischen Leitlinien ist: „Sie alle haben nach fünf Jahren ihr Verfallsdatum und müssen bis dahin aktualisiert werden”, so der Mediziner. Jetzt, als Ruheständler, habe er mehr Zeit, sich darum zu kümmern, jetzt könne er dort „richtig Gas geben”. Die Leitlinienkommission tagt mehrmals im Jahr in der UMG in Göttingen, Stürmers Kollegen reisen aus dem gesamten Bundesgebiet und Österreich an.

Vorgestellt wurde das Werk in der letzten Oktoberwoche auf einem Kongress der DGU in Berlin, 250 Exemplare seien bereits geordert, so Stürmer. Die derzeit 26 gültigen Leitlinien zeigen die heutigen Standards für die Behandlung der häufigsten Verletzungen auf - von der Vorbeugung über die Diagnostik und Therapie bis hin zur Prognose und Prävention von Folgeschäden. Sie werden innerhalb der DGU von Spezialisten und Generalisten, Fachärzten, Oberärzten, Chefärzten und Universitätsprofessoren erarbeitet. Stürmer ist bereits seit 1996 Vorsitzender der Leitlinienkommission der DGU.

Von Britta Bielefeld

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Punkt 10 Uhr am Gänseliesel in Göttingen und ab 10.30 Uhr auf der Marktstraße in Duderstadt beginnt am Sonnabend, 3. November, mit zwei Erbsensuppe-Essen die Tageblatt-Aktion „Keiner soll einsam sein“.

18.11.2018

150 Gäste sind am Donnerstag zum Stadtgespräch des Göttinger Städtebaubeirates im Sartorius College gekommen. Das Thema der Veranstaltung: Baukultur.

02.11.2018

Bereits in zweiter Generation auf dem Göttinger Wochenmarkt vertreten: Das Ehepaar Traba. Nun müssen die beiden aus gesundheitlichen Gründen ihren Stand aufgeben.

02.11.2018