Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Logistik-Standort im Landkreis Göttingen: Planungen gehen weiter
Die Region Göttingen Logistik-Standort im Landkreis Göttingen: Planungen gehen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:04 15.09.2013
Von Gerald Kräft
Göttingen

Am Montag, 16. September, befasst sich der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss des Kreistages ab 13 Uhr im Kreishaus mit den Kosten für die Ersatzflächen. In diesem Jahr wäre der Landkreis mit 8000 Euro dabei, ansteigend bis 2017 mit 14 000 Euro. Der Landkreis hatte sich an dem Vorhaben bereits 2007 durch einen Zuschuss für den Umbau der Ortsumgehung Holtensen in Höhe von 245 000 Euro beteiligt.

Als erster Abschnitt würde voraussichtlich ein 40-Hektar-Bereich im Süden an der Autobahn erschlossen – „AREA 7“. Noch gibt es aber keine Bauleitplanung. Zumindest in den nächsten sechs Monaten gebe es noch keinen Verfahrensbeginn in den Gremien des Flecken, sagte Bovendens Bürgermeisterin Heidrun Bäcker (SPD) auf Anfrage.

Die Flächenbevorratung diene nur zur Vorbereitung. Noch gebe es keine konkreten Anfragen. Das Güterverkehrszentrum (GVZ) III am Siekanger auf Göttinger Gebiet sei noch auch erst im Aufbau, so Becker. 

Das Land unterstützt das Vorhaben wegen der Autobahnanbindung und dem möglichen Gleisanschluss an die Bahnstrecke Göttingen-Bodenfelde. Das Projekt „GVZ Region Göttingen in  Lenglern/Holtensen“ ist gegen Konkurrenz, unter anderem aus Northeim, bereits 2008 ins Landesraumordnungsprogramm aufgenommen worden.

Die vorgesehenen ebenen Flächen im Leinetal liegen hauptsächlich im Gebiet des Flecken Bovenden, aber auch auf Göttinger Stadtgebiet. Die Kommunen hoffen auf Millionen-Zuschüsse vom Land.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!