Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Luftsportverein (LSV) Witzenhausen fliegt auch im Winter
Die Region Göttingen Luftsportverein (LSV) Witzenhausen fliegt auch im Winter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 20.01.2014
Segelflugzeug startet mit einem Schlepper. Quelle: Pförtner
Witzenhausen

Auf Leewellen fliegen die Segler mit. Diese entstehen bei Wind auf der dem Wind abgewandten Seite von Bergen. In Wellen können Segelfugzeuge große Höhen erreichen, viel höher als im Sommer bei Thermik. Bei Südwestwind steht die Welle des Kaufungerwaldes direkt über dem Flugplatz Witzenhausen und entlang des Werratals.

Das Abenteuer beginnt für die Piloten schon beim Start. Das Flugzeug wird durch eine Schneise, die sogenannte „Kimme“ geschleppt, um auf der anderen Seite den Schlepp im Hangflug fortzusetzen. In der Primärwelle über Witzenhausen und entlang des Werratals werden bei guten Steigwerten oft Höhen von über 3000 Metern erreicht.

In dieser Höhe ist eine Freigabe der Flugsicherung und Sauerstoff erforderlich. Eine der höchsten dokumentierten Höhen in der Werratalwelle wurde Anfang Januar mit knapp 5000 Metern von einem Gastpiloten aus dem Odenwald erreicht.

Die Wellenflugsaison geht bis zum Frühjahr. Am 1. März treffen sich Wellenflieger aus ganz Deutschland im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Göttingen zu Vorträgen darüber, bevor Ende März die Thermiksaison beginnt.

enz/eb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!