Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen MADS: Schüler fit für Medien machen
Die Region Göttingen MADS: Schüler fit für Medien machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 29.10.2018
Mads verspricht, ein spannendes Projekt zu werden. Quelle: R
Göttingen

Gerade Jugendlichen wird immer wieder vorgeworfen, sie würden sich nur über soziale Netzwerke informieren. Eine einseitige Informationsbeschaffung ist aber nur eine von vielen Herausforderungen, denen junge Leute zunehmend ausgesetzt sind. In Zeiten von Social Bots und Fake News wird Medienkompetenz zur Schlüsselqualifikation. Wie lernt man, glaubwürdige von fragwürdigen Quellen zu unterscheiden? Wo kann man in der massenmedialen Informationsflut die Nachrichten finden, die man sucht, und ihnen vertrauen? Und wie lernt man eigentlich, eine Nachricht von einem Meinungsartikel zu unterscheiden?

MADS-Logo Quelle: R

MADS, das neue Schulprojekt des Tageblattes, will gemeinsam mit Lehrern und Schülern der Klassen 7 bis 12 diese Fragen klären. Am Montag, 5. November, geht es los. Teilnehmende Klassen erhalten über einen Zeitraum von sechs Monaten die Tageszeitung und das Digitalabo direkt in den Unterricht geliefert.

Begleitung durch MADS-Projektbüro

Das MADS-Projektbüro begleitet die Klassen in dieser Zeit mit medienpädagogischem Unterrichtsmaterial, das sehr schnell einsetzbar ist, sowie aktuellen Arbeitsbögen zu Themen, die vor der eigenen Haustür und in der ganzen Welt passieren. Eine Nachrichtenseite versorgt die jungen Teilnehmer mit Informationen und Nachrichten. Hier wird es um Themen wie die erste große Liebe, Musik und Konzerte, Bücher und Blogger gehen, und alle sind zum Mitmachen eingeladen.

Mehr als 90 Prozent der 13-Jährigen besitzen heute bereits ein Smartphone. Sie beziehen ihre Nachrichten ganz selbstverständlich crossmedial. Mit einem Klick sind Hunderttausende Beiträge verfügbar. Nachrichten gibt es in Form von Texten, Posts, Tweets, Podcasts und Videos – eine schier unendliche Vielfalt an Gattungen und Meinungen. Daher ist es besonders wichtig, den Umgang mit Medien schon in der Schule zu erlernen. MADS erklärt, was die Tageszeitung im Vergleich zu Twitter-News und Instagram-Stories leistet und wo sie nicht mithalten kann. „Bei MADS geht es darum, sowohl die Zeitung als auch die Online-Medien in den Unterricht zu integrieren. Es soll verglichen werden, Vor- und Nachteile sollen diskutiert und artikuliert werden. Wir können hier auch eine ganze Menge von den Jugendlichen lernen“, so die Organisatoren.

Es geht um vielfältige mediale Formen und nicht darum, den Jugendlichen eine bestimmte Mediennutzung vorzugeben. „Wir glauben, dass es heutzutage wichtiger denn je ist, in der Schule Medienkompetenz zu vermitteln. Das Projekt soll genau diesen Punkt nachhaltig erfüllen“, sagt Uwe Graells, Chefredakteur des Tageblattes.

Schreibwettbewerbe und Rechercheprojekte

MADS fördert Spaß an der Nachrichtenvielfalt. So gehört zum Projekt noch viel mehr: Wöchentliche Tipps für Lehrerinnen und Lehrer per E-Mail geben Anregungen für den Zeitungsunterricht – vom Print-Online- Vergleich bis zur Blackout Poetry. Foto- und Schreibwettbewerbe für die ganze Klasse und spannende Rechercheprojekte der Partner in der Region sorgen immer wieder für Spannung. Besonders viel Spaß wird es den Klassen machen, sich in die Zeitung einzubringen: Schüler können eigene Texte schreiben und mit etwas Glück in der Zeitung oder online lesen. So lernen sie praktisch, wie Medien arbeiten. In heutigen Zeiten wichtiger denn je. Melden Sie Ihre Klasse jetzt an!

MADS richtet sich an Schüler der Klassen 7 bis 12. Das Zeitungsprojekt startet am 5. November und läuft bis zum 3. Mai 2019. Die teilnehmenden Klassen erhalten täglich ein Tageblatt-Exemplar sowie einen Digitalzugang zur Zeitung für alle Schüler. Eine Anmeldungen ist möglich unter www.mads.de oder Telefon 0800/5052478.

Von Peter Krüger-Lenz / R

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen „Kauf Park“ in Göttingen - Michael Hirte und Simone Oberstein zu Gast

Beide haben eine neue CD herausgebracht, die sie am Montag im Göttinger „Kauf Park“ präsentiert haben: Michael Hirte und Simone Oberstein. Vor zehn Jahren gewann Hirte eine TV-Castingshow.

01.11.2018

An Halloween ziehen Kinder von Haus zu Haus und fordern Süßigkeiten. Wer nichts geben will, der muss mit Streichen rechnen. Die Polizei warnt allerdings vor Übermut – zu schnell kann aus Spaß Ernst werden.

29.10.2018
Göttingen Kreis-Wirtschaftsausschuss Göttingen - Breitbandausbau und EU-Fördermittelberatung

Für den vereinbarten Zeitplan zum Breitbandausbau im Landkreis Göttingen könnte es eng werden. Die bisherige Aufbereitung durch die Telekom sei „nicht genehmigungsfähig“, erklärt Detlev Barth, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG).

29.10.2018