Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Mehr Ganztagsbetreuung in Groß Schneen und Friedland
Die Region Göttingen Mehr Ganztagsbetreuung in Groß Schneen und Friedland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 13.02.2014
Von Jürgen Gückel
Sanierte Kita in Groß Schneen: Gestern sind die Kinder wieder eingezogen. Quelle: Hinzmann
Friedland

Eine Abstimmung in der Gruppe CDU/Grüne sei noch nötig, hieß es. 22 520 Euro Mehrausgaben für die Kinderbetreuung aber wurden schon einmal vorab beschlossen. So viel wird es die Gemeinde Friedland 2014 zusätzlich kosten, wenn in zwei evangelischen Kitas (Groß Schneen, Friedland) die Ganztagsbetreuung erweitert wird.

Einstimmig empfahl der Ausschuss ein erweitertes Angebot bis 17 Uhr in Groß Schneen und bis 16 Uhr in Friedland. Bei dem nachgewiesenen Bedarf, so hatten beide Einrichtungen zuvor vorgerechnet, bleibe der Gemeinde auch kaum eine Wahl, um die rechtlichen Vorgaben zu erfüllen.

Sämtliche Tagesstätten-Leiterinnen stellten in der Sitzung vor, wie ihre Einrichtungen ausgelastet und fachlich aufgestellt sind. Heike Hildmann für Groß Schneen konnte auf den gerade vollendeten Umbau verweisen, in dem von heute an erstmals wieder alle Gruppen gemeinsam unter einem Dach betreut werden.

Umzug der letzten Gruppe

Gestern (13. Februar) war der Umzug der letzten ausgelagerten Gruppe. Nach zwei Schäden in der neuen Fußbodenheizung, die noch zu beheben waren, ist jetzt alles fertig. 61 Kinder werden betreut, ab März sind es 63. 29 Eltern wünschen sich Ganztagsbetreuung, bisher gibt es aber nur 23 Plätze.

In Friedland sind es aktuell 39 Kinder in zwei Gruppen, davon eine künftig dreivierteltags. Der katholische Kindergarten Friedland kommt mit 25 Plätzen hinzu. In Reiffenhausen werden aktuell 13 Kinder betreut, davon fünf jünger als drei Jahre.

In Niedernjesa mit 43 Kindern wird es zum Sommer erneut Engpässe geben, weil nur 13 Kinder zur Schule kommen, aber 20 neue angemeldet sind. 2015 werde es ähnlich aussehen.

Dabei soll der Kindergarten Ballenhausen, in dem derzeit nur sechs Kinder betreut weden, in diesem Jahr geschlossen werden, sodass auch dieser nicht mehr zur Aufnahme von Kindern aus Niedernjesa zur Verfügung steht. Hier müsse, so Johann Schustek von der Gemeinde, noch einmal über die Verteilung der Voranmeldungen auf die verbleibenden Kindergärten nachgedacht werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

2,9 Millionen Euro zusätzlich will die Stadt jetzt bereitstellen, um desolate Straßen zu sanieren, eigene Gebäude energietechnisch besser auszustatten und Kunstrasenplätze zu erneuern. Hinzu kommen 70 000 Euro Mehrausgaben für den Ausbau der Kita Elliehausen.

Ulrich Schubert 12.02.2014

Der Verdacht wiegt schwer: Ein 18-jähriger Praktikant in einer Kindertagesstätte in Salzgitter soll zwei Jungen sexuell missbraucht haben.

31.01.2014

Viererwelle, Keil und Zylinder aus Schaumstoff, Liegepolster und ein Turm aus Gesellschaftsspielen für jede der vier Gruppen – das alles und noch mehr hat die Kindertagesstätte (Kita) St. Josef in Nörten vom Förderverein (Föve) erhalten.

29.01.2014