Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 82000 Euro für Göttinger Projekte
Die Region Göttingen 82000 Euro für Göttinger Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 01.09.2017
Land vergibt Fördermittel für kulturelle Integration. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Das Land Niedersachsen fördert Projekte zur kulturellen Integration Geflüchteter mit mehr als 300 000 Euro. Wie die Göttinger Landtagsabgeordnete Gabriele Andretta (SPD) jetzt mitteilte, sollen 82 000 Euro nach Göttingen fließen.

Unter den geförderten Maßnahmen sind drei Projekte der freien Theatergruppe „Boat-People-Projekt“ (BPP): So wird eine interkulturelle Musiktheaterproduktion mit 10 000 Euro unterstützt, die derzeit von Künstlern mit und ohne Fluchterfahrungen aufgenommen wird. Mit 20 000 Euro gefördert wird zudem das Kooperationsprojekt „NORA“ mit den drei Künstlern Wessam Talhouq, Ayham Abu Shaqra und Wessam Darweash. Als drittes BPP-Projekt erhält die Theaterproduktion „Die Probe – Galixeo in Deutschmania“ 27000 Euro.

Der Göttinger Literaturherbst wird bei seiner neuen Reihe „No limits!“ mit 20 000 Euro unterstützt, mit der das Festival Menschen mit Migrationserfahrung ansprechen will. Dazu kooperiert der Literaturherbst mit dem Göttinger Migrationszentrum. Und schließlich erhält der Kunstverein Göttingen finanzielle Unterstützung von 5000 Euro für das integrative Projekt „Gemeinsames Haus“.

„Kunst und Kultur haben eine immense Bedeutung für Toleranz, Dialog und Verständnis. Die geförderten Projekte helfen Menschen mit Fluchterfahrung in unserer Stadt anzukommen und gesellschaftliche Teilhabe zu erfahren. Von dem kulturellen Austausch profitieren nicht nur die Geflüchteten sondern wir alle – gerade in Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit“, kommentierte Andretta die Förderung am Freitag.

Von Markus Scharf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp sechs Monate nach der Zerschlagung einer überregional agierenden Einbrecherbande hat am Donnerstag vor dem Landgericht Göttingen der Prozess gegen fünf mutmaßliche Bandenmitglieder begonnen. Die Angeklagten sollen zwischen Januar und März an verschiedenen Tatorten im Südharz sowie in Hameln und Wolfsburg gezielt hochwertige Baumaschinen und Werkzeuge gestohlen haben.

31.08.2017

Der „Zielfahrplan 2030“ des Bundesverkehrsministeriums sieht vor, dass die ICE-Linie Berlin -Hildesheim - Göttingen – Frankfurt nicht stündlich fährt. Der Göttinger Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin (Grüne) will das verhindern und fordert die Beibehaltung des Stundentaktes.

31.08.2017

Das Giftinformationszentrum-Nord hat seine Bilanz für das Jahr 2016 vorgelegt. Der Rat der Experten war so gefragt wie nie zuvor.

31.08.2017
Anzeige