Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neue Termine für die Müllabfuhr
Die Region Göttingen Neue Termine für die Müllabfuhr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 18.05.2018
Göttinger müssen ihre Mülltonnen an anderen Tagen rausstellen – die Müllabfuhr fährt neue Routen. Quelle: Foto: Hinzmann
Göttingen

Wer daran gewöhnt ist, dass seine Mülltonnen - die für Papier, Restmüll und Bioabfall - an einem bestimmten Wochentag abgeholt werden, muss sich vermutlich umstellen. Vom 28. Mai an organisieren die Göttinger Entsorgungsbetriebe ihre Müllabfuhr-Touren im gesamten Stadtgebiet neu.

Touren werden Stück für Stück umgesetzt

„Die Stadt ist alleine in den vergangene drei Jahren um 2000 Einwohner gewachsen”, erklärt Franz-Josef Rottkord von den Göttinger Entsorgungsbetrieben (GEB). Einige Touren hätten häufig zu Überstunden bei den Mitarbeitern geführt, manchmal seien die Fahrzeuge voll geworden, die Stundenzettel aber nicht, vieles habe nicht mehr richtig gepasst, so Betriebsleiter Dirk Brandenburg. Deshalb werden nun neue Touren organisiert und Stück für Stück umgesetzt.

Müllwerker laufen täglich bis zu 25 Kilometern

Rund 50 der 270 Mitarbeiter der GEB sind in der Müllabfuhr tätig. „Wir wollen kürzere Wege und außerdem die sehr unterschiedlichen Belastungen für die Kollegen angleichen”, sagt Pressesprecherin Maja Heindorf. Im Durchschnitt läuft ein Müllwerker täglich einen Halbmarathon, nämlich 20 bis 15 Kilometer jeden Tag, dazu kommen 300 bis 350 so genannte Schüttungen, also Leerungen der Tonnen. Zwei Touren werden täglich pro Team gefahren. „Künftig fangen wir in der Innenstadt an und arbeiten uns dann nach außen vor”, so Brandenburg. Künftig soll es zudem statt der bislang 88 Touren 96 geben. In der Regel werden die drei Abfall-Tonnen – blaue, graue und grüne – alle 14 Tage bei den Göttingern abgeholt.

Neue Termine ab Freitag, 18. Mai

Für die neuen Touren haben die GEB mit Hilfes eines Planungsbüros Tou­ren begleitet, Fahrtenschreiber und Müllmengen analysiert. „Wir haben die vielfältigen Parameter für Lader, Rein- und Raussteller und Fahrer ausgewertet”, so Heindorf. Für die meisten Kunden, so Rottkord, ändere sich nicht viel. Es gibt einfach nur neue Termine, die am Freitag, 18. Mai, auf der Homepage der GEB bereitgestellt werden sollen. Falls sich durch die Umstellung für einzelne Touren statt dem zweiwöchigen einmalig ein längerer Zeiträume gibt, können laut Heindorf ausnahmsweise Müllsäcke neben die Tonne gestellt werden. „Biomüll bitte nur in Papiertüten”, so die GEB-Mitarbeiterin.

Mehr Kartons durchs online-Shopping

Die Göttinger Entsorgungsbetriebe sammeln jährlich etwa 18.500 Tonnen Restmüll ein. Dazu kommen 8400 Tonnen Biomüll und 9500 Tonnen Papier. Vor allem das Volumen im Papierbereich sei in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen, erklärte Brandenburg – das Gewicht allerdings nicht. Ein Grund dafür: die vielen Kartons, die durch häufige Online-Shopping-Lieferungen anfallen. Die Abfuhr der gelben Säcke wird zunächst nicht verändert. In Zukunft sollen sie nach Angaben der GEB durch gelbe Tonnen ersetzt werden.

Informationen und die neuen Abfuhrtage unter www.geb-goettingen.de (ab 18. Mai) oder am Telefon unter der Servicenummer 0551/ 400 5 400.

Wann kommt die Müllabfuhr?

Von Britta Bielefeld

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Kitabeiträge, Wohnraum und Straßenbau - Göttinger Rat in Kürze

Mehr Geld für den Straßenausbau, höhere Elternbeiträge in Kitas und städtische Hilfen für günstigen Wohnraum: Das sind Entscheidungen, die der Rat der Stadt Göttingen während einer außerordentlichen Sitzung getroffen hat.

20.05.2018

Vertreter der Göttinger Kunstszene äußern sich zu der neu entflammten Debatte um das Kunstquartier (KuQua) und sehen den Bau einer Ausstellungshalle positiv. Bedenken kommen wegen mögliche Kürzungen der Förderung der bereits tätigen Initiativen.

17.05.2018

Die Stadt Göttingen sucht einen neuen Dezernenten für die Bereiche Schule, Jugend und Organisation. Der amtierende Wahlbeamte Siegfried Lieske geht im Januar 2019 in Pension. Die Stelle wird öffentlich ausgeschrieben. Das hat der Rat der Stadt am Mittwochabend einstimmig beschlossen.

20.05.2018