Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Namensvetter soll für Betrüger zahlen
Die Region Göttingen Namensvetter soll für Betrüger zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 07.12.2009
Anzeige

Auch nicht, seit wann die Forderung besteht und wie sich der Betrag aufschlüsselt. Erst nach längerer Nachforschung fand Funkel heraus: Nachdem vor zehn Jahren ein Mann gleichen Namens, der damals im Göttinger Hagenweg wohnte, in Seesen Videos gekauft, aber nicht bezahlt hatte, schickte die Inkasso-Firma die immer noch bestehende Forderung einfach an einen anderen Göttinger mit Namen Walter Funkel – nämlich ihn.

Sich gegen die Zahlung zu wehren, sei nicht einfach, sagt Funkel. Auf seinen Hinweis an das Inkasso-Unternehmen, er sei mit dem Video-Käufer nicht identisch und nie in Seesen gewesen, habe ihm die Inkasso-Mitarbeiterin mit dem Besuch des Gerichtsvollziehers am nächsten Tag gedroht.

Daraufhin nahm sich Funkel einen Anwalt. Jetzt landet die Sache voraussichtlich vor Gericht – mit vorhersehbarem Ausgang zu Lasten des Inkasso-Unternehmens, falls die Schuldeneintreiber nicht doch noch einlenken.

Dennoch bleibt Funkel empört. Als unbescholtener Bürger könne er es nicht verstehen, dass ein Inkasso-Unternehmen nach zehn Jahren eine Forderung aufgreift und, wenn die Geldeintreiber den Schuldner nicht ausfindig machen können, einfach einen Träger gleichen Namens ohne Prüfung mit der Zahlungsaufforderung überziehen.
In Fällen unberechtigter Zahlungsaufforderungen rät die Göttinger Verbraucherzentrale grundsätzlich dazu, nicht zu bezahlen. Ruhe zu bewahren und die Sache auszusitzen sei die richtige Reaktion. Nur einen gerichtlichen Mahnbescheid dürften Verbraucher nicht ignorieren, sondern müssten unbedingt Widerspruch einlegen: Ein derartiger Bescheid werde ohne Reaktion des Empfängers auch dann wirksam, wenn die zugrundeliegende Forderung überhaupt nicht berechtigt sei. Zu einem solchen Schritt, wissen die Göttinger Verbraucherschützer, ließen es die Abzockunternehmen allerdings so gut wie nie kommen.

hein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Vorweihnachtszeit öffnet das Tageblatt täglich wieder ein Türchen des Adventskalenders.

04.12.2009

In den Hörsälen der Göttinger Universität steigt am heutigen Sonnabend, 5. Dezember, die angeblich größte Nikolausparty Deutschlands. Zur schon traditionellen Aufführung des Films „Die Feuerzangenbowle“ werden bis zu 12 000 Besucher erwartet.

04.12.2009

Gerade in der Vorweihnachtszeit sind die Innenstädte voll: Weihnachtsmarktbesucher drängen sich um diverse Stände, die Läden und Kaufhäuser sind mit Kunden gefüllt, die Weihnachtsgeschenke kaufen.

04.12.2009
Anzeige