Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Offener Heiligabend: Gemeinsam feiern
Die Region Göttingen Offener Heiligabend: Gemeinsam feiern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 17.12.2009
Fahren an Heiligabend: Michael Forthmann, Rüdiger Lutze und Thomas Nickel (von links). Quelle: Mischke
Anzeige

Für manche Menschen ist der offene Heiligabend wie eine Einladung zum Fest mit der Familie. Sie kommen jedes Jahr wieder, treffen Bekannte oder lernen neue Menschen kennen. Der offene Heiligabend der Tageblatt-Hilfsaktion „Keiner soll einsam sein“ verbindet schon seit mehr als 35 Jahren an einem Abend alle jene, die den Festtag nicht allein verbringen möchten. Aus welchen Gründen sie kommen, spielt an diesem Abend keine Rolle. In den vergangenen Jahren waren das durchschnittlich 500 Gäste.

Finanziert wird die Veranstaltung aus Spenden hilfsbereiter Tageblatt-Leser, Firmen und Geschäftsleute sowie den Erlösen aus den Erbsensuppen-Essen vor dem Alten Rathaus und im Kaufpark sowie Benefiz-Konzerten. Neben Musik von Klaus Faber am Flügel sowie Kaffee und Kuchen erwartet die Teilnehmer eine Weihnachtsandacht von Superintendent Friedrich Selter.

Damit die Gäste nach dem Abendessen sicher nach Hause kommen, stehen ab 19.45 Uhr Busse der Verkehrsbetriebe bereit. Die Busfahrer Michael Forthmann, Rüdiger Lutze und Thomas Nickel fahren in Richtung Leineberg und Holtenser Berg, Treuenhagen und Geismar, Rinschenrott und Industriegebiet sowie nach Weende Nord.

Auf diese Konten können Sie zugunsten von „Keiner soll einsam sein“ spenden: Sparkasse Göttingen (BLZ 260 500 01), Kontonummer 422; Volksbank Göttingen (BLZ 260 900 50), Kontonummer 253 377 400; Commerzbank (BLZ 260 400 30), Kontonummer 613 900 000.

Erik Westermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Göttinger Felix-Klein-Gymnasium (FKG) will in Äthiopien eine Schule bauen und ist dabei einen großen Schritt weiter gekommen: Trotz großer bürokratischer Schwierigkeiten sei endlich ein geeignetes Grundstück gefunden und von der Regierung frei gegeben worden, so FKG-Direktor Klaus Juraschek.

15.07.2014

Wenn der Begriff Dorferneuerung irgendwo treffend ist, dann in Klein Schneen. Sämtliche Straßen des Dorfes sind im Rahmen des Förderprogramms saniert worden – mit Ausnahme eines knapp 250 Meter langen Stückes, bei dem sich die Anlieger entschieden, nicht mitzumachen.

17.12.2009
Göttingen SPD und Grüne beschließen Haushaltsplan - 5,3 Millionen Euro Schulden für die Stadt

Ende kommenden Jahres steht die Stadt Dransfeld nicht nur mit 5,1, sondern voraussichtlich sogar mit 5,3 Millionen Euro im Minus. Nächstes Jahr muss die Stadt nämlich mehr als 920 000 Euro Kredit aufnehmen. So sieht es jedenfalls der Haushaltsplan 2010 vor, der am Mittwochabend mit Mehrheit von SPD und Grünen im Stadtrat beschlossen wurde.

17.12.2009
Anzeige