Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Musik, Diskussionen und Entspannung in „Otfrieds Garten“
Die Region Göttingen Musik, Diskussionen und Entspannung in „Otfrieds Garten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 16.05.2018
Mit viel Grün wurde der Göttinger Wochenmarkt zu „Otfrieds Garten“. Quelle: Swen Pförtner
Göttingen

Am Montag geht das Programm weiter. Menschen, die fröhlich Salsa tanzen, Schauspieler, die unplugged Songs aus der aktuellen JT-Produktion „Satisfaktion“ singen, kühle Getränke von den anliegenden Bars und Salate vom Wochenmarkt: Das alles und vieles mehr zählte bereits am Sonnabend bei perfektem Frühsommerwetter zum Programm. Der Markt war dicht mit Menschen aller Altersklassen bevölkert, die das Bühnenprogramm genossen, Freunde trafen oder sich ein Feierabend-Bierchen gönnten. Man flanierte, klönte und diskutierte über die Zukunft des Marktes. So wie die beiden ehemaligen Polizisten Follrich Gans und Helmut Rigge. „Es ist so eine entspannte Atmosphäre hier“, findet Gans. Das Bühnenprogramm des JT und vor allem der Auftritt der Schauspielerin und Sängerin Katharina Brehl hat es den beiden fröhlichen Pensionären angetan.

Führung mit Fachleuten über den Platz

Am Sonntag dann standen dann viele weitere Auftritte Göttinger Künstler auf dem Programm. Aber auch die Idee des „Living Lab“ stand im Fokus. Am Vormittag führten Anne Moldenhauser (Kaz) und Tobias Sosinka (JT) eine Gruppe mit Planern – darunter auch Stadtbaurat Thomas Dienberg – über den Platz. Sie erläuterten, wo die Probleme liegen, welche Nutzungskonflikte es gib, und wo die Stärken des Wochenmarktplatzes liegen. Später folgte eine Diskussionsrund zum Thema, bei der die Verantwortlichen weitere Ideen für die spätere Umgestaltung des Platzes sammelten. Besucher konnten unter anderem zudem über einen Flohmarkt bummeln, sich über „Urban gardening“ informieren, Graffitikünstlern zuschauen und einen Kaffee in der Sonne genießen.

Drei Tage lang haben Akteure aus dem Theater, des Kaz, Wochenmarktbeschicker, Gastronomen und Andere den Göttinger Wochenmarkt in einen bunten Kulturgarten verwandelt.

Impulse für Umgestaltung des Wochenmarktes

Diese entspannte Atmosphäre war es auch, die Heide Frierdich bereits am Sonnabend begeisterte. Die ehemalige Lehrerin fühlte sich an die Feste zum ersten Mai in ihrer Studienzeit in Hannover erinnert. Das etwas alternative Publikum, das Kultur-Programm und auch die Idee, mit einer solchen Veranstaltung für die Umgestaltung des Wochenmarktes Impulse zu setzen, findet sie großartig.

Die „Living Lab“, also lebendiges Labor, genannte Veranstaltung sei ein „Experiment“, sagt Dietrich, der sich über die große Besucher-Resonanz freut. Vorausgegangen waren bereits Workshops mit Anliegern und Marktleuten über die Umgestaltung des Platzes. Am Montag kommen Anlieger, Vertreter von Stadt und Planungsbüros und andere Interessierte zu einem Kolloquium zusammen, um über die Zukunft und die Gestaltung des Platzes zu diskutieren.

900 Quadratmeter Rasen

Für „Otfrieds Garten“ wurden 900 Quadratmeter Rasen auf dem Platz verlegt, Pflanzen vom Botanischen Garten und aus der JVA Rasdorf und viele Sitzmöglichkeiten aus Euro-Paletten aufgestellt. „Und das binnen fünf Stunden”, wie Tobias Sosinka vom JT sagte. Gemeinsam mit Anne Moldenhauer vom Kaz begrüßte er die Gäste. Aus einem Platz mit mangelnder Aufenthaltsqualität sei ein Garten geworden. Otfrieds Garten, denn der Erbauer des Gebäudes, in dem JT und Kaz arbeiten, war 1836 Otfried Müller. Damals war der Wochenmarkt-Platz der Garten seiner privaten Villa.

Göttingen ist schön“

Der Rasen, so Sosinka weiter, ist bereits weiter verkauft und wird am Montag wieder eingerollt. „Göttingen ist so schön, ich bin ein großer Göttingen-Fan. Und alles, was Göttingen noch schöner macht, ist gut“, sagte der gebürtige Göttinger Stephan Heupst. Auch er genoss am Abend ganz entspannt mit Freunden ein kühles Getränk auf dem Wochenmarkt.

Weiteres Programm im Erlebnisgarten Living Lab auf dem Wochenmarkt:

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Morgen-Yoga und einem Frühstück und Picknick mit Waren vom Wochenmarkt und Selbstmitgebrachtem. Im Anschluss beginnt der Workshop „Urban Gardening“ zum Mitmachen sowie ein Rundgang für alle durch das Living Lab mit Anne Moldenhauer (Geschäftsleitung KAZ) und Tobias Sosinka (Geschäftsleitung JT).

Auf dem Grünen Sofa gibt es ein Vortrag über Otfried Müller, ein Mittags-Talk mit Experten zum Thema Stadtbegrünung sowie unterschiedliche Lesungen mit dem JT-Ensemble und Gästen zum Thema Garten. Der Nachmittag wartet mit KAZ-Beiträgen wie Kindertrommeln, einer Akrobatik-Show, einer Stepptanz-Show und einem Straßentheaterstück von Peter Trabner auf. In den Abendstunden gibt es die Nörgelbuff Spielstunde unplugged.

Der Montag ist schließt mit einem Abschlusskolloquium, bei dem mit Fachleuten und Anliegern das Living Lab ausgewertet wird.

Von Britta Bielefeld

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Hallelujah aus dem Händel-Oratorium Messiah haben Choristen am Sonnabend auf dem Göttinger Marktplatz gesungen. Intendant Tobias Wolff dirigierte das gut vierminütige Gesangsstück vom Sing Along Chor.

12.05.2018

Mit einem großen Aktionswochenende hat McFit, das Göttinger Fitness-Studio am Siekweg 30b, seinen abgeschlossenen Umbau und eine umfassende Modernisierung gefeiert. Am Sonnabend waren drei Darsteller der RTL II Daily Soap „Berlin Tag und Nacht“ zu Gast.

12.05.2018

Keine Lust auf zu viel Schnickschnack und auf hohe Preise – das zeichnet sogenannte Kapselhotels, englisch: Capsule Pods, aus. Das Reiseportal „Booking.com“ hat sich weltweit auf die Suche nach den originellsten Hotels dieser Art gemacht – und ist in Göttingen fündig geworden.

12.05.2018