Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Schützenplatz gesperrt – und andere Parkplätze sind rar
Die Region Göttingen Schützenplatz gesperrt – und andere Parkplätze sind rar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 26.10.2018
Hier gibt es Alternativ-Parkplätze in Göttingen Quelle: Google Map / Screeenshot
Göttingen

Der Schützenplatz in Göttingen ist ab Freitag, 26. Oktober, gesperrt und damit nicht mehr als Parkplatz nutzbar. Ausweichparkplätze sind rar und kosten meist Geld.

Gesperrt ist der Platz bis Dienstag, 27. November. Grund: eine Veranstaltung, die im Zuge der „Profi Service Tage 2018“ in der Lokhalle stattfindet.

Die Sperrung bereitet Dauernutzern Probleme. In den Berufsbildenden Schule II beispielsweise ist man wenig begeistert: Etwa die Hälfte der etwa 2000 Schüler parkt auf dem Schützenplatz. Und auch die BG Göttingen wird Probleme bekommen: Besucher können den Schützenplatz dann ebenso wenig als Parkplatz nutzen. Während der Sperrung sind gleich drei Heimspiele des Basketball-Bundesligisten angesetzt.

BG nicht rechtzeitig informiert

Viele der Besucher der BG-Heimspiele kämen von außerhalb, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. Der Park&Ride-Parkplatz nördlich des Schützenangers sei häufig belegt. Meinertshagen kritisiert zudem, dass der Basketballverein nicht rechtzeitig über die jetzt anstehende einmonatige Sperrung informiert worden sei.

Hier gibt es Parkplätze

Mit Ausnahme des Park&Ride-Platzes nördlich des Schützenangers sind alle innenstadtnahen Parkmöglichkeiten mit längeren Fußwegen verbunden und zudem nicht kostenfrei. Die Parkgebühren für jeweils zwei Stunden betragen zwischen zwei und vier Euro. Die stadtnahen Parkhäuser weisen zusammen gut 2200 Abstellplätze auf. Das größte ist das Parkhaus an der Bahnhofsallee mit 565 Plätzen. Zwei Stunden Parken kostet dort 3,40 Euro. Das nächstgrößere steht an der Hospitalstraße und verfügt über 507 Plätze. Fahrer größerer Autos haben dort jedoch öfter Rangierprobleme.

Fünf größere Parkhäuser

Zu den größeren Parkhäusern zählen außerdem die Häuser an der Groner-Tor-Straße (434 Plätze, zwei Euro), an der Reitstallstraße (300 Plätze, 3,50 Euro) und das Kaufland-Parkhaus an Kurze-Geismar-Straße (275 Plätze, vier Euro). Kleinere Parkhäuser gibt es an der Lange-Geismar-Straße (90 Plätze, drei Euro) und am Neuen Rathaus an der Gaußstraße (46 Plätze, 1,40 Euro).

Als Ersatz für den Freiparkplatz Schützenanger bietet sich der Park&Ride-Platz nördlich des Schützenangers an. Vorteile: Der Platz ist ganz in der Nähe zu BBS und Sparkassenarena und ist zudem kostenfrei. Nachteile: Der Platz ist häufig stark frequentiert.

Viele Parkplätze belegt

Die anderen Freiparkflächen sind nicht nur weiter entfernt, sondern auch kostenpflichtig. Ziemlich nah ist der Platz an der Bahnhofs-Westseite (3,40 Euro für zwei Stunden Parken). Allerdings ist dieser Parkplatz fast immer belegt. Ein weiterer größerer Parkplatz befindet sich an der Weender Landstraße westlich des Universitätscampus‘. Parken kostet dort zwei Euro. Das Parken an der Bürgerstraße südlich der Kernstadt und auf dem Albani-Parkplatz ist teurer: drei Euro für zwei Stunden. Zwei Euro kostet das Parken auf dem Parkplatz des Uni-Klinikums, aber: Wegen des regen Publikumsverkehrs im Klinikum ist es auch hier tagsüber schwer, einen freien Parkplatz zu finden.

Für eine kleine Entlastung bei den Heimspielen der BG Göttingen am 28. Oktober sowie dem 10. und 24. November sorgen die Stadtwerke: An diesen Tagen stellt das Unternehmen den Fans ihre Mitarbeiterparkplätze zur Verfügung. Die etwa 100 Stellflächen befinden sich auf dem Firmengelände an der Hildebrandstraße und gegenüber an der Ecke Hildebrandstraße/Maschmühlenweg (Zufahrt Hildebrandstraße).

Von Matthias Heinzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Von der Grundschule bis zum Abitur - Abitur light or is there light at the end of the tunnel?“ ist Titel des ersten Bildungspolitischen Diskussionsforums, das der FDP-Stadtverband am Montag, 29. Oktober, ausrichtet. Beginn: 19 Uhr in der Weender Festhalle.

25.10.2018

Zunächst rechtswidrig vorenthaltene und später ausgezahlte Gelder nach dem Asylbewerberleistungsgesetz müssen verzinst werden. Das hat das Bundessozialgericht entschieden.

25.10.2018
Göttingen Das Ende einer Unfallfahrt in Göttingen - Mann versenkt Auto in Göttinger Bach

Vermutlich im Drogenrausch ist ein 44-Jähriger mit seinem Auto in einen Bach in Grone gerast. Das Fahrzeug wurde bis zur Hälfte im Wasser versenkt. Der Fahrer flüchtete.

25.10.2018