Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Prüfer nehmen Göttinger Asklepios-Kliniken unter die Lupe
Die Region Göttingen Prüfer nehmen Göttinger Asklepios-Kliniken unter die Lupe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.04.2013
Im Visier der Prüfer des niedersächsischen Psychiatrieausschusses: die Göttinger Asklepios-Klinik am Rosdorfer Weg. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

In den vergangenen Monaten hatten Ärzte, Pfleger, andere Mitarbeiter und Patienten unter anderem Beschwerden über betriebsbeeinträchtigenden Personalmangel, Verschlechterungen bei den Therapieangeboten und mangelhaften Umgang mit Patienten geführt.

Drei Tage nach dem entsprechenden Bericht im Tageblatt erschien die für Südniedersachsen zuständige Besuchskommission in den Göttinger Asklepios-Kliniken. Der Leiter der Kommission, Prof. Jürgen Mauthe, bestätigte den Besuch, wollte aber zu den Ergebnissen keine Stellung nehmen.

Nach Informationen aus Gewerkschaftskreisen war der Anlass des Besuchs der Kommission die im Tageblatt geäußerten Vorwürfe gegen Auswirkungen der Asklepios-Unternehmensstrategie in den beiden Kliniken am Rosdorfer Weg und in Tiefenbrunn. Die Besuchskommission werde nun dem Ausschuss für Angelegenheiten der psychiatrischen Krankenversorgung – kurz Psychiatrieausschuss – Bericht erstatten, erklärte Mauthe.

Vor Personaleinschnitten gewarnt

Der Psychiatrieausschuss erstellt im Auftrag des Sozialministeriums jährlich Tätigkeitsberichte für ganz Niedersachsen, in die auch die Arbeitsergebnisse der sechs Besuchskommissionen einfließen.

Unterdessen wurde bekannt, dass der Betriebsrat der Göttinger Asklepios-Kliniken bereits Mitte vergangenen Jahres ausdrücklich vor Personaleinschnitten gewarnt hat. Besonders im Pflegedienst habe es bei der Versorgung eine Unterbesetzung gegeben, setze man die Maßstäbe der Psychiatrie-Personalverordnung an.

In jeweils drei Stationen der beiden Kliniken sei der Pflegedienst im April 2012 nur etwa zur Hälfte des vorgeschriebenen Umfangs abgedeckt gewesen, listet eine vom Betriebsrat erstellte Statistik auf. Im Schnitt aller Stationen werde der Pflegedienst nur zu knapp 70 Prozent, der Sozialdienst zu etwa 80 Prozent besetzt.

Deutlich besser sehe es bei der medizinischen Versorgung durch Ärzte aus.

Besuchskommissionen

Die sechs mit medizinischen Fachleuten besetzten, ehrenamtlich und weisungsunabhängig tätigen Besuchskommissionen in Niedersachsen arbeiten dem Psychiatrieausschuss zu.

Der Ausschuss erteilt den Kommissionen laut Gesetz den Auftrag, die Betreuung und Behandlung von psychisch erkrankten oder behinderten Personen zu prüfen. Diese Besuche können planmäßig oder auch spontan und anlassbezogen stattfinden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Strafprozess gegen einen 38 Jahre alten Mann aus dem Untereichsfeld wegen Missbrauch seiner zur Tatzeit zehn Jahre alten Stieftochter hat vor der Jugendschutzkammer des Landgerichts erneut begonnen.

13.04.2013

Die katholische Bonifatiusschule II wird zum neuen Schuljahr Oberschule. Damit kann die bisherige Haupt- und Realschule, die seit einigen Jahren nur noch einen Realschulzweig weiterführt, wieder Hauptschüler aufnehmen.

13.04.2013

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch in der Jüdenstraße die Schaufensterscheibe der Geschäftsstelle des Tageblatts eingeworfen. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Innenscheibe des Doppelten Glasfensters hielt.

10.04.2013
Anzeige