Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Rechtsextreme Partei „Die Rechte“ meldet Demo an
Die Region Göttingen Rechtsextreme Partei „Die Rechte“ meldet Demo an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 11.03.2018
Jens Wilke (2. v. r.) bei der Kundgebung von „Die Rechte“ in Vienenburg im Februar. Quelle: Nico Kuhn
Göttingen

Danach plant die vom Verfassungsschutz beobachtete Partei am Mittwoch, 25. April, einen Demonstrationszug mit rund 50 Teilnehmern. Er soll der Mobilisierung für den „Tag der deutschen Zukunft“ am 2. Juni in Goslar dienen.

Jens Wilke von der „Volksbewegung Niedersachsen“, ehemals „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“, kündigte an, den „Freunden“ Know-How zur Verfügung zu stellen.

Unter Beobachtung des Verfassungsschutzes

Die Rechte stehe „in der Kontinuität der verbotenen neonazistischen Kameradschaften“, urteilt der niedersächsische Verfassungsschutz. „Ihre Agitation ist von Demokratie- und Fremdenfeindlichkeit und der Verherrlichung des Nationalsozialismus bestimmt“, heißt es weiter im Verfassungsschutzbericht 2016.

„Kollektiv Nordharz“ löst sich auf, „Die Rechte“ gründet „Großkreisverband“

Anfang Januar hatte sich in Bad Harzburg ein „Großkreisverband Süd-Ost Niedersachsen“ der Partei „Die Rechte“ gegründet. Zu den Mitbegründern des „Großkreisverbandes“ sollen vor allem auch Aktivisten des kurz zuvor aufgelösten „Kollektiv Nordharz“ gehören. Nach Recherchen des Blogs „Recherche 38“ sind auf einem Foto von der Gründungsversammlung des „Großkreisverband“ sind außer dem niedersächsischen Landesvorsitzenden Holger Niemann unter anderem Ulf R. und Joost N. zu sehen, die beide bisher zu den Aktivisten des „Kollektiv Nordharz“ gehört haben sollen.

Von Michael Brakemeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der MTV Geismar sucht einen Übungsleiter, der vertretungsweise die Wassergymnastik-Gruppen übernehmen kann. Die Gruppen treffen sich im Hallenbad des GDA Wohnstiftes Göttingen, Charlottenburger Straße 19.

10.03.2018
Göttingen Warnstreik im öffentlichen Dienst - 200 Beschäftigte demonstrieren, Kitas bleiben zu

Mehr als 200 Beschäftigte im öffentlichen Dienst haben am Mittwoch in Göttingen erneut die Arbeit niedergelegt. Sie fordern sechs Prozent mehr Lohn. In Göttingen waren wegen des Streiks drei Kindertagesstätten geschlossen. In sieben gab es Notgruppen.

10.03.2018

Mit einem Vortrag über den Klimawandel und seine möglichen Auswirkungen ist am Dienstag die Vortragsreihe „Faszinierendes Weltall“ zu Ende gegangen. Professor Harald Lesch wagte mit seinen gut 900 Zuhörern im voll besetzen Saal 011 des ZHG der Uni Göttingen einen Blick in die Zukunft.

13.03.2018