Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Rett-Syndrom ist Thema einer Fotoausstellung
Die Region Göttingen Rett-Syndrom ist Thema einer Fotoausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 24.07.2018
Göttinger Tageblatt Platzhalter Logo für online Quelle: gt
Göttingen

Mehr als zwei Jahre hat Mayntz mit seiner Kamera Familien mit einer Tochter mit Rett-Syndrom begleitet, und zwar zu unterschiedlichen Anlässen. Bei seinen Bildern solle nicht die Behinderung eines Kindes im Vordergrund stehen, sondern vielmehr das tiefe Vertrauen und die Liebe zwischen einem Vater und seiner Tochter, erklärt der Fotograf. Das Rett-Syndrom resultiert aus einem Gen-Defekt, der zu einer schweren Mehrfachbehinderung führt und fast ausschließlich Mädchen betrifft. Die kindliche Entwicklung verläuft zunächst normal, im Laufe der ersten Lebensjahre gehen jedoch viele erlernte Fähigkeiten wie Sprechen oder Gehen wieder verloren.

Die Ausstellung ist bis zum 21, Oktober im Sanitätshaus o.r.t., Maschmühlenweg 47 während der Öffnungszeiten zu sehen.

Von Claudia Nachtwey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Göttingen und der Stadtsportbund (SSB) intensivieren die Partnerschaft mit Pau in Frankreich, teilt Hans-Jürgen Mack vom SSB mit. Im Oktober 2017 waren jugendliche Radsportler aus Göttingen in Pau, nun kamen neun Kanuten aus Pau an die Leine.

24.07.2018

„Kinder stark machen“ ist das Ziel des Puppentheaters des Asklepios-Bildungszentrums für Gesundheitsberufe. Seit zehn Jahren entwickeln Asklepios-Auszubildende mit Diplompädagogin Sonja Hanke Stücke für junges Publikum aus Göttinger Kindergärten.

23.07.2018

Bis zu 35 Grad soll es ab Dienstag in Göttingen warm werden, der Deutsche Wetterdienst warnt vor stärker Hitze. Besonders ältere Menschen, Kranke und Kleinkinder seien gefährdet. Das sehen Göttinger Experten ähnlich – und geben Tipps zur Vorsorge.

26.07.2018