Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen „Freundeskreis“-Aktivist ist jetzt rechtskräftig verurteilt
Die Region Göttingen „Freundeskreis“-Aktivist ist jetzt rechtskräftig verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 09.02.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Dieses hatte ihn im November vergangenen Jahres wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 35 Tagessätzen zu je 20 Euro (insgesamt 700 Euro) verurteilt. Mit der Rücknahme der Revision sei das Urteil rechtskräftig geworden, teilte eine Gerichtsprecherin mit.

Der 28-jährige Betriebswirt hatte im Juli 2015 vor dem Haus seiner damaligen Studentenverbindung in Göttingen einen Studenten vom Fahrrad geschubst. Bei dem Sturz wurde der Radfahrer so schwer verletzt, dass er unter anderem drei Tage im Krankenhaus verbringen musste und bis heute Kniebeschwerden hat.

Ursprünglich hatte der einstige Verbindungsstudent nur einen Strafbefehl erhalten, der eine Verwarnung mit Strafvorbehalt beinhaltete: Sollte er innerhalb der Bewährungszeit erneut straffällig werden, hätte er eine Geldstrafe von 20 Tagessätzen zu je 15 Euro zahlen müssen. Da der 28-Jährige dies nicht akzeptieren wollte, wurde der Fall zunächst vor dem Amtsgericht verhandelt. Dieses verurteilte den 28-Jährigen im Mai 2016 zu einer höheren Geldstrafe von 50 Tagessätzen (insgesamt 1000 Euro). Dagegen legte er Angeklagte Berufung ein. Statt des erhofften Freispruchs erzielte er nur einen Teilerfolg. Das Landgericht befand den Angeklagten ebenfalls der Körperverletzung, nicht aber der Nötigung für schuldig und setzte die Geldstrafe etwas niedriger an.

Gegen den mehrfach vorbestraften 28-Jährigen sind noch mehrere andere Verfahren anhängig. Die Staatsanwaltschaft hat ihn gemeinsam mit zwei weiteren Aktivisten der rechtsextremen „Volksbewegung Niedersachsen“ wegen Bildung einer bewaffneten Gruppe angeklagt. Außerdem hat er zwei Strafbefehle erhalten, weil er Fotos von Polizisten und Gegendemonstranten gefertigt und auf Facebook hochgeladen haben soll.

Von Heidi Niemann

Die Vereinigung Sportjugend Südniedersachsen bietet Freizeiten für Kinder und Jugendliche an. In diesem Jahr gehen die Fahrten auch nach Spanien und England. Interessierte können sich bei der Sportjugend zum Jugendleiter ausbilden lassen.

08.02.2018

Fachkräfte aus 33 Berufsbereichen haben am Donnerstag im Otto-Hahn-Gymnasium 679 Schülern aus allen Göttinger Gymnasien und Gesamtschulen ihre Arbeit vorgestellt. Der Rotary-Club Göttingen-Süd hatte den Berufsinformationstag organisiert.

11.02.2018
Göttingen Mietstreit um die Zimmermannstraße - CDU fordert Binkenstein-Rücktritt

Vor dem Hintergrund der Mietstreitigkeiten zwischen Vermieter Klaus Schneider und seinen Mietern hat die CDU-Ratsfraktion das Verhalten der SPD-Ratsfrau Sylvia Binkenstein scharf kritisiert. Binkenstein ist Ratsvorsitzende im Rat der Stadt Göttingen und als Rechtsanwältin für Schneider tätig.

09.02.2018
Anzeige