Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Römerlager Hedemünden: CDU/FDP-Gruppe fordert Nutzungskonzept
Die Region Göttingen Römerlager Hedemünden: CDU/FDP-Gruppe fordert Nutzungskonzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 17.10.2013
Von Gerald Kräft
Das Römerlager in Hedemünden: Große Pionier-Axt bei Ausgrabungsarbeiten gefunden. Quelle: Heller
Göttingen

Der Antrag steht am Dienstag, 22. Oktober, im Sport- und Kulturaussschuss des Kreistages zur Debatte. Beginn ist um 15 Uhr in Saal 019 im Göttinger Kreishaus. Das Lager in Hedemünden sei ein Denkmal von nationaler Dimension, hatte Sigrid Jacobi (CDU) den Antrag im Kreistag begründet.

Die Northeimer seien schneller und hätten in Jahresfrist tolles geschaffen. Für Hedemünden müsse eine kleine, vernünftige Lösung her. Eine Zusammenarbeit mit Northeim wie beispielsweise durch abwechselnde Römerfeste sei denkbar.

Das alte für Hedemünden vorgeschlagene 14 Millionen Euro teure Modell mit seinen Folgekosten sei nicht finanzierbar, so Jacobi. Rainer Rohrbach (SPD) hatte das Vorgehen als unseriös bezeichnet. Es gebe bereits eine Dauerausstellung im Mündener Welfenschloss.

Weitere Themen im Ausschuss sind der Etatentwurf 2014 und ein wahrscheinlich halbiertes Sportstättenförderprogramm. Außerdem geht es um den Kulturpreis des Kreises.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!