Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Rope Skipping in der Eibenwaldschule in Eddigehausen
Die Region Göttingen Rope Skipping in der Eibenwaldschule in Eddigehausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 19.01.2015
Voller Körpereinsatz: Drittklässler der Eibenwaldschule Eddigehausen beim Seilspringen. Quelle: Heller
Eddigehausen

Jennifer Wiemann von der Stiftung und die Lehrerin der Kinder, Judith Gande, drehen das Seil. Die Aufgabe der Schüler ist es, durchzulaufen. Klappt es, klatscht Wiemann sie ab.

Doch nicht immer finden die Schüler den richtigen Moment. Wenn es gar nicht geht, darf ein Schüler das Seil schwingen und die Trainerin läuft einmal mit. Auch die Schüler dürfen sich gegenseitig helfen.

Beim nächsten Durchlauf sollen sie beim Laufen einmal über das Seil  springen. Dann nimmt jeder ein kurzes Seil, um Einzelsprünge damit zu üben. Bei den Paarsprüngen Sprüngen zu zweit mit einem längeren Seil hilft Wiemann einer Schülerin, den richtigen Rhythmus zu finden.

Gemeinsam wippen sie im Takt, bevor sie springen.  Sophie lächelt, als sie es schafft. „Das macht sehr viel Spaß“, sagt Kira begeistert. Wie Clara schafft sie fast alle Sprünge, mal seitwärts, mal mit Zwischensprung, mal mit Seilschwung zwischen den Sprüngen.

Voller Körpereinsatz: Drittklässler der Eibenwaldschule Eddigehausen beim Seilspringen. © Heller

Workshopleiterin Wiemann aus Settmarshausen freut sich, dass ihr Training im Vorjahr so gut angekommen ist, dass die Schule es ein zweites Mal gebucht hat. Mit dem Ziel Grundschullehrerin zu werden, studiert die 21-Jährige in Hildesheim.

Einmal in der Woche gibt sie an einer Schule im Raum Harz bis nach Kassel einen Kurs Rope Skipping für die Herzstiftung. Im Sportverein in ihrem Wohnort Settmarshausen Beim TSV Settmarshausen ist sie selbst mit am Seil und gibt nun eine kleine Showeinlage für die Kinder. Besonders „cool“ finden die ihre Sprünge auf dem Po.

Seit dem Schuljahr 2013/14 bietet die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt in Niedersachsen an. Ziel ist es, Kinder von Fernsehen und Computer wieder zu mehr Bewegung zu locken. Weltweit sei mittlerweile mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.  

Zum Abschluss der zwei Schulstunden mit Skipping Hearts führen die Drittklässler das Gelernte vor – ihren Mitschülern und einer Handvoll Eltern. Weil der Vater von Nicolai, André Schmidtke (42), im Schichtdienst arbeitet, kann er dabei sein. Er habe früher Judo gemacht, Seilspringen gehörte zum Aufwärmen dazu. Als alle die Seile ausprobieren dürfen, wagt er auch ein paar Sprünge. Mit Seil überkreuz schafft es seine Frau. Nicolai springt am besten rückwärts.

Weitere Informationen unter skippinghearts.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!