Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Rotarier spenden 5600 Euro an Shelterbox
Die Region Göttingen Rotarier spenden 5600 Euro an Shelterbox
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 11.04.2018
5.600 Euro für die Hilfe notleidender Menschen in Krisen- und Katastrophengebieten haben die Mitglieder des Rotary Clubs Göttingen Süd an die Hilfsorganisation ShelterBox gespendet. Quelle: r
Göttingen

Mit 5600 Euro unterstützt der Rotary Club Göttingen Süd die Hilfsorganisation Shelterbox. Davon sollen sieben der sogenannten „Überlebenskisten“ beschafft werden, mit denen bei humanitären Katastrophen eine ganze Großfamilie versorgt werden kann.

Zum Inhalt zählen nach Auskunft von ShelterBox ein Zelt, Decken, eine Wasseraufbereitungsanlage und Wasserkanister sowie Werkzeuge, Geschirr und je nach Region auch Moskitonetze oder Schals und Mützen. „Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende sieben Überlebenskisten finanzieren können, die dort, wo sie eingesetzt werden von unschätzbarem Wert sind“, sagte Paul Hüpe, Präsident des Rotary Clubs Göttingen Süd.

Die Rotarier und Shelterbox kooperieren schon länger, seit 2012 ist Shelterbox offizieller Projekt Partner. Gegründet wurde die Hilfsorganisation im Jahr 2000 in Großbritannien.

Von Christoph Höland

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Werbeagenturen, Verlage und Softwareschmieden gehören zur sogenannten Kreativwirtschaft. Wie man diese stärken könnte, wurde am Donnerstag im Göttinger Kulturzentrum Musa diskutiert.

14.04.2018

In Göttingen stehen vier Aktivisten der inzwischen umbenannten rechtsextremen Gruppierung „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ (FKTN) vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, drei Beobachter einer Demonstration in Friedland verfolgt zu haben, um sie zu verprügeln.

11.04.2018

Die Bürgerinitiative Pro Nonnenstieg hat am Mittwochmorgen bei der Stadtverwaltung einen sogenannten Einwohnerantrag gestellt und dafür mehr als 2800 Unterschriften von Einwohnern übergeben. Damit will die Bürgerinitiative eine Neuauflage des Gutachterverfahrens für die Erstellung eines Bebauungsplanes für den Nonnenstieg fordern.

14.04.2018