Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen SPD gegen Einzelfallentscheidung für Hotel
Die Region Göttingen SPD gegen Einzelfallentscheidung für Hotel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.01.2017
Das geplante Hotel soll nahe der Lokhalle Göttingen entstehen. Quelle: Mischke
Anzeige
Göttingen

Die SPD, erklärt die baupolitische Sprecherin der Fraktion, Sylvia Binkenstein, freue sich „über jedes Interesse, in Göttingen zu bauen. Ein weiteres Hotel im Umfeld der Lokhalle ist schon immer Ziel der städtebaulichen Planung gewesen.“ Das Grundstück an der Einmündung der Carl-Zeiss-Straße in die Groner Landstraße scheine zwar geeignet, aber: „Das Einzelinteresse eines Grundstückseigentümers oder Kaufinteressenten, ein Hotel im Umfeld der Lokhalle zu errichten, ersetzt keine städtebauliche Planung.“

Die SPD-Ratsfraktion fordert stattdessen „einen qualifizierten Entscheidungsprozess, der Raum biete, alle Ideen für das Gebiet westlich des Bahnhofs um die Lokhalle zwischen Groner Landstraße und Godehardstraße zu entwickeln.“ Der Erholungs- und Naturraum der Leineaue müsse geschützt werden, die Wegebeziehungen zwischen der Stadt und der Leine seien auszubauen. Außerdem müssten die Zugänge zur Lokhalle erhalten bleiben und Fragen des fließenden und ruhenden Verkehres beantwortet werden.

Die Linke im Rat der Stadt kritisiert die Hotel-Pläne grundsätzlich: „Was wir jetzt und mittelfristig dringender benötigen“, erklärt Fraktionschef Gerd Nier, „ist der Bau von bezahlbaren Wohnungen in Göttingen. Wenn die Stadt selbst eigene Grundstücke und Immobilien an private Investoren verkaufe und nicht selbst plane und im Zusammenwirken mit der Städtischen Wohnungsbau baue, „dann läuft endgültig etwas schief“. Nier: „Dann verkommen die Appelle und Ratsbeschlüsse zum Bau von Sozialwohnungen zu Lippenbekenntnissen.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

48 Mannschaften starten ab 2026 bei der Fußball-Weltmeisterschaft – das hat der Weltfußballverband Fifa am vergangenen Dienstag beschlossen. Südniedersachsen stehen der Aufstockung mehrheitlich kritisch gegenüber.

16.01.2017
Göttingen Shadowland 2 kommt nach Göttingen - Hinter der Schattenwand

Die Inszenierung „Shadowland 2“ ist am 12. März in der Göttinger Lokhalle zu sehen. Dazu zeigt die amerikanische Tanzkompanie Pilobolus mit dem Einsatz von Körpern, Licht und Leinwand eine ausgeklügelte Schatten-Show. Das Tageblatt sprach mit Regisseur, Autor und Tänzern über ihre Arbeit.

16.01.2017
Göttingen Diskussion über Abschaffung der Kita-Gebühren - Einigkeit über das Ziel, Entscheidung vertagt

Ein CDU-Antrag, der mittelfristig eine Abschaffung der Kita-Gebühren vorsieht, ist im Jugendhilfeausschuss der Stadt Göttingen auf breite grundsätzliche Zustimmung gestoßen. Die Verwaltung um Schul- und Jugenddezernent Siegfried Lieske (Grüne) soll nun Fragen klären und Vorschläge entwickeln.

16.01.2017
Anzeige