Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen SPD zu IWF: „Abwarten“
Die Region Göttingen SPD zu IWF: „Abwarten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 25.01.2013
Warten auf den Abriss: das Gebäude des ehemaligen Institutes für den wissenschaftlichen Film (IWF) im Nonnenstieg. Quelle: Archiv
Göttingen

So fehlten in Göttingen Wohnungen, und das IWF-Areal biete idealen Platz für eine mehrgeschossige Wohnbebauung, erklärt der Fraktionsvorsitzende Frank-Peter Arndt. Benötigt würde vor allem „Mietwohnraum in unterschiedlichen Preissegmenten“.

Die von dem österreichischen Architektenbüro Dietrich / Untertrifaller vorgeschlagene verdichtete Bebauung komme eher dem Interesse des Verkäufers als einer städtebaulichen Entwicklung entgegen, sagt Arndt. Der Entwurf habe aber auch nicht anders ausfallen können, da der von einem Investor durchgeführte Wettbewerb den „deutlich überhöhten Grundstücksverkaufspreis des Verkäufers und den Erhalt der Kleingartenanlage“ berücksichtigen musste.

Investor ist die neugegründete ERB Projektentwicklung GmbH, Verkäufer ist der Liquidator des IWF, Unternehmensberater Horst Scherer.  „Letztendlich entscheidet aber der Rat darüber, welche Verdichtung der Bebauungsplan zulässt“, sagt Arndt. Ein Bebauungsplanentwurf sei bisher nicht im Bauausschuss vorgestellt worden. Die Diskussion könne in Ruhe abgewartet werden. Die Öffentlichkeit werde am Prozess beteiligt.

Bereits am Donnerstag forderten die Grünen im Bauausschuss des Rates einen „Neustart“ bei den Planungen. Die Initiative Pro Nonnenstieg begrüßt den für den Bauausschuss angekündigten Antrag der Grünen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!