Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Sanierung wird 330 000 Euro teurer
Die Region Göttingen Sanierung wird 330 000 Euro teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 03.04.2013
Zugig, kalt, marode: Die Turnhalle mit Gemeinschaftsfunktion in Groß Lengden müsste für viel Geld saniert werden. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Groß Lengden

Das Urteil der Bauexperten ist vernichtend. Sie attestieren der Halle etliche „Bauschäden und Funktionsmängel“. Es zieht ordentlich, und der Wärmeschutz ist völlig „unzureichend“. „In vielen Bereichen entspricht das Gebäude nicht den heutigen Standards“, beschreiben sie die Situation – baulich und mit seiner Ausstattung nicht.

Feuchtigkeit im Mauerwerk

Ihre Liste füllt in Stichworten mehr als eine Papierseite: lange Risse und Feuchtigkeit im Mauerwerk, undichte Fugen, tropfende Dachrinnen, schlecht regelbare Heizkörper, zugige Spalten an Türen und Fenstern und Schäden am Schwingboden in der Turnhalle. Problematisch ist besonders der Wärmeschutz: Die Mauern sind kaum gedämmt und an den Heizungsnischen zu dünn. Ummauerte Stahlträger und Betonfensterbänke bilden Wärmebrücken und wirken wie „Kühllamellen“. Die großen Fenster aus Kunststoffplatten mit Betonrahmen isolieren kaum.

Empfehlungen von Architekten

Dabei haben die Architekten vom Büro Sittig und Voges noch nicht einmal hinter die Deckenverschalung oder unter den Putz geschaut. Sie sollten nur grob einschätzen, wie viel eine Sanierung der Halle kosten würde. Um das heraus zu bekommen, hat das Büro für die Verwaltung und den Rat Gleichen auch Empfehlungen formuliert: Das Dach mit Hohlfalzziegeln ist zwar „in einem guten Zustand“, sollte aber von außen isoliert werden. Die Außenwand sollte einschließlich Sockel saniert und ebenfalls mit Wärmeschutz versehen werden. Die Fenster sollten komplett erneuert werden, ebenso die Heizelemente und der Hallenboden.

Diskussion über Finanzierung

Über das Gutachten werden die Ratspolitiker voraussichtlich am 23. April diskutieren. Der Rat muss dann entscheiden, ob er noch einmal 327 000 Euro investiert – zusätzlich zu den eingeplanten 118 000 Euro. Oder gar 330 000 Euro, wenn weitere Brandschutzauflagen umgesetzt werden müssen, ergänzt die Verwaltung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 54 250 Tonnen Abfälle und Wertstoffe sind im vergangenen Jahr in den Haushalten im Kreisgebiet ohne die Stadt Göttingen eingesammelt worden. Das weist die Abfallbilanz 2012 des Landkreises Göttingen aus. 2011 waren es noch 59 337 Tonnen. Bei gut 137 000 Einwohnern wurden 2012 damit nur noch rund 396 Kilogramm Müll pro Kopf produziert.

04.04.2013
Göttingen Vollsperrung und Stau - Lastwagen fängt Feuer auf A 7

Offenbar wegen eines technischen Defekts hat ein Lastwagen auf der A 7 zwischen Hedemünden und dem Dreieck Drammetal Feuer gefangen. Gerade noch rechtzeitig konnte der Fahrer den brennenden Sattelzug auf den Seitenstreifen lenken und aus dem Führerhaus springen.

03.04.2013

Zuschüsse statt Zwang: Mit einer ungewöhnlichen Aktion hatte die Stadt Göttingen im vergangenen Jahr versucht, die stetig zunehmende Katzenpopulation auszubremsen. Eine Aktion, die sich gelohnt habe, sagt die Verwaltung auf Nachfrage des Tageblattes. „103 Katzen konnten in Absprache mit den Tierärzten kastriert werden“, ergänzt ihr Sprecher Detlef Johannson.

05.04.2013
Anzeige