Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Scheune in Flammen: 150 000 Euro Schaden
Die Region Göttingen Scheune in Flammen: 150 000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 13.12.2009
Großeinsatz: Fünf Ortswehren kämpfen in der Nacht gegen das Feuer. Quelle: Beuermann
Anzeige

Es war gegen 1.40 Uhr, als Nachbarn den Brand bemerkten und sofort die Eigentümer der Scheune und die Feuerwehr alarmierten. Wenige Minuten später waren die Ortsfeuerwehren aus Imbsen, Varlosen, Löwenhagen, Ellershausen und Dransfeld vor Ort. „Wir haben erst einmal das Nachbargebäude geschützt“, erklärt Dransfelds Gemeindebrandmeister Karsten Beuermann. Ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus konnte so verhindert werden. Aus dem Dach der mit Stroh und Heu gefüllten Fachwerk-Scheune schlugen bereits Flammen, als die Feuerwehr anrückte. Dennoch hatten die 56 Einsatzkräfte das Feuer in etwa einer halben Stunde unter Kontrolle.
Der Dachboden der Scheune brannte aus. Nach Polizeiangaben verendeten 40 Hühner in dem Feuer. Einsatzleiter Beuermann weiß aber, dass die meisten Tiere wohl überlebt haben. Am Sonntagvormittag gackerten sie lautstark auf dem Hof herum. Die Schläuche der Feuerwehr – Wasser wurde aus der Nieme entnommen – lagen noch für Nachlöscharbeiten auf dem Grundstück bereit.
Die meisten Einsatzkräfte konnten am frühen Morgen gegen 5.30 Uhr Feierabend machen, die Ortsfeuerwehr Imbsen war auch am Sonntag noch mit einer Brandwache beschäftigt. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt. Die Ursache für das Feuer muss noch ermittelt werden.

bib

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Weihnachtsmarkt in Nörten-Hardenberg - Französische Crepes und deutsche Socken

"Eine kleine Stadt im alten Dorf“ ist zum Wochenende, 12. und 13. Dezember, in Nörten-Hardenberg entstanden. So hatte es Heinz-Werner Radeck, mit Peter von Roden Organisator des Nörtener Weihnachtsmarkts, dem Gemeindebürgermeister Frank Priebe beschrieben. Am Freitagabend seien die Nörtener mit einer Andacht gut auf das vorweihnachtliche Treiben eingestimmt worden, lobte Priebe und eröffnete am Sonnabend den zweiten Nörtener Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz.

13.12.2009

Der kalte Zigarettenrauch hängt in der Luft, im Wohn- und Schlafzimmer nebenan läuft der Fernseher. Verstaubte Porzellantierchen und Puppen auf den Küchenschränken lassen erahnen, dass es der Frau mit den langen grauen Haaren und ausgemergelten Gliedern finanziell vielleicht einmal etwas besser gegangen ist. „Ich bin ja nicht einsam“, sagt sie eine Spur zu stark betont, schiebt ihren Rollstuhl vor und streichelt sanft ihre Katze. Nach ein paar gedankenverlorenen Sekunden fügt sie an: „Julchen spürt sofort, wenn mit mir was ist, dann weicht sie nicht von meiner Seite.“ Reinhard Schier sagt wenig, hört einfach zu. Er spürt, wann die Menschen nur reden möchten oder ein paar aufmunternde Worte brauchen.

13.12.2009

Trübes, feuchtes Wetter, grauer Himmel und dazu der vorweihnachtliche Rummel: Wem das auf die Stimmung drückt, der sollte kurzerhand die Koffer packen. Reisebüros in der Region offerieren auch für Kurzentschlossene noch Angebote. Aber es gibt zwei Einschränkungen, die das Fernweh trüben könnten. Zum einen der Preis, der über die Feiertage recht happig ausfällt, zum anderen könnte die Auswahl eingeschränkt sein. „Wer jetzt noch weg will, sollte schnell vorbeikommen“, rät Frauke Stobbe, Büroleiterin des Northeimer Tui-Reisecenters.

13.12.2009
Anzeige