Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Schneeschuhwandern im Solling
Die Region Göttingen Schneeschuhwandern im Solling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.01.2017
In den verschneiten Höhenlagen des Solling können Naturliebhaber auf breiten Schneeschuhen wandern. Quelle: r
Anzeige
Göttingen/Silberborn

Mit den breiten, in ihrer ursprünglichen Form einem heutigen Tennisschläger ähnelnden, Schuhen, geht es auf leisen Sohlen direkt hinein in den tiefen Schnee. Und das, ohne direkt in der weißen Pracht zu versinken, versichert das Touristikzentrum Solling-Vogler-Region im Weser Bergland. Durch die breite Auflage der Schneeschuhe läuft man sprichwörtlich über den Schnee – eine faszinierende Fortbewegungsart, die in eine stille, faszinierende Winterwelt führt.

Eine geführte Wanderung unter Leitung von Wolfgang Peter beginnt am Sonntag, 22. Januar, um 10.30 Uhr. Treffpunkt ist das Dorfgemeinschaftshaus in Silberborn. Erwachsene zahlen für die Tour vier, Kinder zwei Euro. Aufgrund der begrenzten Anzahl an Schneeschuhen, die vor Ort ausgeliehen werden können, ist eine Anmeldung unter Telefon 05536/727 erforderlich.

Besondere Vorkenntnisse sind nicht nötig, lediglich festes Schuhwerk und warme Kleidung sind empfehlenswert. Weitere Informationen gibt es im Internet auf solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Dezember hat Abdul Abbasi im Bundeskanzleramt die Integrationsmedaille des Bundes erhalten. Der 22-jährige Göttinger, der vor dem Bürgerkrieg in Syrien floh, setzt sich weiter für ein gutes Miteinander von Flüchtlingen und Deutschen ein. Unter anderem tritt er im Februar im Stadttheater Flensburg auf.

22.01.2017
Göttingen 269 Kilometer Gesamtstaulänge - Mehr Staus auch in der Region

Auch im Bereich Göttingen hat es auf der Autobahn im vergangenen Jahr mehr Staus gegeben. Zwischen den A7-Anschlussstellen Nörten-Hardenberg und dem Dreieck Drammetal steckten Autofahrer im vergangenen Jahr etwa 114 Stunden fest.

22.01.2017

Die Wohnungsgenossenschaft Göttingen will am Ende des Nikolausberger Wegs 34 Garagen und drei Gebäude abreißen und dort höhere Häuser mit deutlich mehr Wohnungen bauen. Bei einer ersten Bürgerinformation haben die Genossenschaft und die Stadtverwaltung rund 100 Anwohner über das Vorhaben informiert.

22.01.2017
Anzeige