Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Schwarzarbeit in Northeim: Zoll kontrolliert Gaststätte und "Lovemobil"
Die Region Göttingen Schwarzarbeit in Northeim: Zoll kontrolliert Gaststätte und "Lovemobil"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 13.05.2013
Quelle: Zoll (Symbolbild)
Anzeige
Northeim

Bei der Kontrolle in dem mobilen Etablissement, in dem die Frau aus Afrika ihre Dienste als Prostituierte anbot, konnte diese lediglich eine italienische Aufenthaltserlaubnis vorlegen, die in Deutschland nicht zur Arbeitsaufnahme berechtigt. Die Ausländerbehörde wird nun die Ausweisung der Frau verfügen.

Bei einer weiteren Kontrolle in einer Gaststätte in Northeim trafen die Ermittler einen aus Nahost stammenden Mann bei der Arbeit an, der laut seiner Aufenthaltsgenehmigung ebenfalls keine Arbeit in Deutschland aufnehmen darf. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

„Der Zoll prüft zur Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung in allen Gewerbezweigen“, betont deshalb auch Frank Mauritz vom Hauptzollamt. Dabei komme es regelmäßig auch zu verdachtslosen Überprüfungen in Betrieben der für Schwarzarbeit anfälligen Branchen.

Dieser Artikel wurde aktualisiert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Abriss im Doppelpack: Bis Ende Juni sollen das ehemalige tierärztliche Institut am Groner Tor und die ungenutzte Godehardhalle am Schützenplatz dem Erdboden gleich gemacht werden. Gestern hat die Baustelleneinrichtung für den Abriss des Institutsgebäudes begonnen.

13.05.2013

Ein „Ende der Politik zu Lasten der Kunden in den Innenstädten“ und ein „Bekenntnis zur Innenstadt“ hat der Verein Pro City angesichts einer Erhöhung der Parkgebühren in der Parkzone I von Rat und Verwaltung gefordert.

13.05.2013

Es war Glück im Unglück: Erst kurz nachdem ein Baby und ein Kleinkind die Schaukel auf dem Spielplatz Eschenbreite benutzt hatten, brach das Spielgerät zusammen.

15.05.2013
Anzeige