Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Serie von Einbrüchen im Südkreis
Die Region Göttingen Serie von Einbrüchen im Südkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:47 20.03.2015
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Rosdorf/Friedland

Die Flyer mit dem Titel „Vorsicht! Erhöhte Einbruchgefahr!“ stecken in diesen Tagen in den Briefkästen aller Haushalte beider Gemeinden – verteilt von den Ermittlern des 2. Fachkommissariats. Darin bittet die Polizei um Mithilfe und besondere Vorsicht. Verdächtige Beobachtungen sollen sofort gemeldet werden. Überdies soll es am 16. April um 19 Uhr in der Carl-Friedrich-Gauß-Schule Groß Schneen eine Infoveranstaltung zum Thema Einbruchschutz geben.

Die Einbrüche ereigneten sich allesamt in den Ortschaften Rosdorf, Reckershausen, Friedland, Klein Schneen, Groß Schneen, Dramfeld, Settmarshausen und Klein Wiershausen. Erbeutet wurde unter anderem Geld, Schmuck, ein Notebook, Kameras, Uhren und Münzen. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, gab es bisher Flyer-Aktionen in allen 14 Ortschaften der Gemeinde Friedland sowie in elf Rosdorfer Gemeindeteilen. Im Rat der Gemeinde Friedland erbaten Bürger am Donnerstag, in den Dörfern nachts die Straßenbeleuchtung anzulassen - zum Schutz gegen die Diebe. Allerdings schlugen diese bisher immer tagsüber zu. ck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit mehr als 20 Jahren wird das Thema Golfplatz in Göttingen diskutiert. Jetzt plant die Göttinger Sport- und Freizeit GmbH plant im Süden von Geismar einen öffentlichen Golfplatz. Vereine, Schulen und andere Einrichtungen sollen den Platz künftig nutzen können. Ein Platz für jedermann soll es werden. Umweltverbände und Naturschützer haben bereits Bedenken angemeldet.

23.03.2015
Göttingen Neues Kommunikationskonzept für Smart-Phone-Generation - Marketing für die Kirche

Etwas mehr Marketing könnte die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannover vertragen, meint Arend de Vries, der Geistliche Vizepräsident des hannoverschen Landeskirchenamtes. Der mit 23 000 Hauptamtlichen und einem Haushaltsvolumen von 500 Millionen Euro „nicht ganz kleinen Organisation“ sterben die Mitglieder weg, sagte der Theologe bei einer Veranstaltung des Marketing-Clubs Göttingen im Hotel Freizeit In.

20.03.2015

Der Förderverein für das Freibad Weende rüstet sich für die neue Saison. Zugleich wollen die Verantwortlichen darauf achten, dass das im vergangenen Jahr vom Rat der Stadt beschlossene Konzept zum Freibad-Umbau auch umgesetzt ist. „Das ist kein Selbstläufer“, sagte der Vereins-Vorsitzende Eberhard Gramsch auf der Jahreshauptversammlung.

23.03.2015
Anzeige