Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Sieben Fragen an Lothar Koch (CDU)
Die Region Göttingen Sieben Fragen an Lothar Koch (CDU)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 03.01.2013
Anzeige

1. Windräder und Bioenergieanlagen: Ist der Landkreis schon zu voll gestellt?

Der Landkreis ist keineswegs vollgestellt. Die Stadt Duderstadt beispielsweise hat noch kein einziges Windrad und befindet sich gerade in der Schlussphase der Ausweisung von Projektgebieten. Bei Biogasanlagen sieht es anders aus, aber die Anlagen sind in der Fläche verteilt.

2. Kreisfusion mit Osterode und Northeim: Ja oder Nein?

Nein. Eine Fusion der drei Landkreise würde riesige Nachteile für Göttingen bedeuten. Es wäre auch eine Aktion am Bürger vorbei. Ich werde jedes Mittel nutzen, um eine Kreisfusion zu verhindern. Bei einer Mehrheit von CDU und FDP nach der Wahl wird es dazu kein Ja im Landtag geben.

3. Berufsbildende Schulen: Zentrale oder dezentrale Angebote?

Ganz klar: Erhaltung aller Berufsbildenden Schulen im Landkreis Göttingen. Das schließt eine Verteilung von dezentralen und zentralen Angeboten nicht aus. Das muss abgestimmt sein, um alle Standorte zu sichern und mit Leben zu füllen – wir sind da auf gutem Weg.

4. Was tun gegen das Ausbluten der kleinen Dörfer?

In jedem Fall die phantasievolle Erhaltung und Schaffung von Infrastruktur. Zum Beispiel: kleine Schulen und vorschulische Angebote; schnelles Internet für jedes Dorf; kreative Angebote für die Nahversorgung mit Lebensmitteln und anderes mehr.

5. Ständig Stau auf der Autobahn und dann auf den Ausweichstrecken: Wie bekommt man den Verkehr aus den Wohngebieten?

Der sechsspurige Ausbau der A 7 zwischen Dreieck Drammetal und Dreieck Salzgitter hat höchste Priorität. Während des Baus muss mit Ausweichverkehr gerechnet werden, deshalb sind eine Vielfalt an Ausweichstrecken und eine intelligente Verkehrsführung unverzichtbar.

6. Bildungspolitik: Welche Schulform hat Zukunft?

Selbstverständlich hat die uneingeschränkte Erhaltung der Gymnasien Zukunft, ergänzt durch ein kooperatives Schulsystem in der Sekundarstufe I und einen weiteren Ausbau der Oberschulen wie beispielsweise in Groß Schneen.

7. Angst vor (Beispiel) ausländischen Banden: Wie wollen Sie Kriminalität bekämpfen?

Ich kann die Angst der Bürger vor organisierter Kriminalität verstehen. Der Stellenwert des Themas innere Sicherheit ist hoch – und sie ist in Niedersachsen im hohen Maße gewährleistet. Auf den Missbrauch von Asylrecht muss es eine Antwort geben. Wichtig ist zudem – wie bisher – eine schnelle Reaktion der Strafverfolgungsbehörden bei Straftaten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige