Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Silvester in der Region Göttingen: Partys in Lödingsen, Reinhausen und Bovenden
Die Region Göttingen Silvester in der Region Göttingen: Partys in Lödingsen, Reinhausen und Bovenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 02.01.2015
Stimmung in Bovenden: 400 Gäste bei der NDR-2-Ü30-Party im Bürgerhaus. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Lödingsen / Reinhausen / Bovenden

In Lödingsen bildete der Silvesterball den Auftakt zu den Feierlichkeiten anlässlich des 1025-jährigen Bestehens der Orte Lödingsen und Adelebsen.

Dementsprechend war die ausverkaufte Sporthalle in den Farben der beiden Ortschaften  blau und gelb geschmückt. Die rund 250 Gäste hatten sich ordentlich in Schale geworfen: Frau trug Kleid, Mann Anzug. Die meisten waren schon fortgeschrittenen Alters, aber auch ein paar ganz Junge waren dabei. So wie Susanne Wildhage (18) und ihr Freund Robin Anton (19), die zwar keine Schlager-Fans sind, aber die Musik der Gruppe „Happiness“ aus Sangerhausen „zur Abwechslung“ auch mal hören wollten.

Ur-Lödingser Manfred Bauer (60) machte sich derweil Sorgen, weil sich auf seinem Nachhauseweg eine Baustelle befindet: „Ob ich da wohl sicher vorbeischwanken kann?“ Aber es passierte nichts: Gattin Manuela brachte ihren Manni sicher nach Hause.

Nichts mit Schwanken war in Reinhausen. Dort verabschiedeten rund 200 Bürger aus dem Ort und der Umgebung das Millennium-Jahr, in dem mit regelmäßigen  Ausstellungen, Konzerten und Pilgerwanderungen dem 1000-jährigen Bestehen der St. Christophorus-Kirche gedacht worden war.

Silvester-Feiern 2014 im Landkreis Göttingen. © Hinzmann

Wie schon 365 Tage zuvor, als das Gedenkjahr eingeläutet wurde, zündeten die Menschen auch dieses Mal wieder 1000 Teelichter an. Axel Zimmer und Walter Schulz bliesen mit klassischen Trompetenstücken das Jahr 2014 aus, und pünktlich um null Uhr fin gen die elektrisch gesteuerten Glocken zu schlagen an. 

Ausgelassen ging es in Bovenden zu. Dort feierten etwa 400 Gäste im Bürgerhaus die große NDR-2-Ü30-Party. Auf mehreren Ebenen: Oben hottete die Masse zu Mainstream von DJ Frankie, unten rotierten die Individualisten zu Ausgefallenem von DJ Wyper. Bemerkenswert: Zwar waren die alkoholischen Getränke zum Selbermixen inklusive, dennoch gab es keinerlei Exzesse.

Und das, obwohl beispielsweise Gerhard Laubinger (46) aus Moringen-Blankenhagen sich bei seinem vierten Drink gar nicht so sicher war, was alles drin ist: „Kokosnuss, Lemon, Eis … egal, es schmeckt.“ Seine Frau Brigitte (45) lobte, „dass hier viele nette Leute sind, mit denen man sich toll unterhalten kann“.

Die Besucher kamen nicht alle aus der Region, sondern zu rund 20 Prozent aus – unter anderem –„Hamburg, Frankfurt, Dänemark“, wie Veranstalter Oliver Günther hervorhob. Um fünf Uhr war Feierabend, und alle gingen nach Haus. Nur Klaus und Birgit aus Lenglern nicht – die Eheleute waren mit Gespann angereist und legten sich im Wohnwagen schlafen.     

Von Hauke Rudolph

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige