Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Amtszeit von Stephanie Giro endet Sonntag
Die Region Göttingen Amtszeit von Stephanie Giro endet Sonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 28.09.2018
Stephanie Giro bei einem ihrer vielen Einsätze als Gänseliesel, hier nach dem Suppenausschank für die Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“. Quelle: r
Göttingen

„Seit September 2017 hat sich mein Leben eigentlich komplett verändert“, resümiert Giro, die vor genau einem Jahr die damalige Jury durch kluge Antworten, ein freundlich-sympathisches Auftreten und eine gewisse Schlagfertigkeit auf der Bühne überzeugt und sich damit als Stadtrepräsentantin empfohlen hatte. Die Gänseliesel-Zeit will sie in ihrem Lebenslauf nicht mehr missen: „Ich durfte einige neue Facetten meiner Heimatstadt kennenlernen. Dadurch fühle ich mich mit der Stadt nun noch mehr verbunden“, betont sie. Zudem habe sie während ihrer Gänseliesel-Zeit viel lernen dürfen, beispielsweise das Sprechen vor einer Gruppe fremder Menschen. „Das kommt mir jetzt in meinem Job zu Gute“, stellt sie fest.

Auch privat hat sich bei Giro, die vier Schwestern und vier Brüder hat, zuletzt einiges getan: So hat sie ihr Studium beendet und eine Arbeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Göttingen aufgenommen. „Außerdem bin ich seit ein paar Wochen stolze Hundemama“, schmunzelt sie.

Jeder Einsatz etwas Besonderes

Für den kleinen Welpen hätte Giro zu Beginn ihrer Amtszeit vermutlich noch keine Zeit gehabt – denn speziell an den Wochenenden hatte sie jede Menge Einsätze zu absolvieren, fast immer im traditionellen Gänseliesel-Kleid und begleitet von Gans „Greta“. „Die Einsätze waren so unterschiedlich, dass man sie gar nicht vergleichen kann“, antwortet sie auf die Frage nach ihrem Lieblingstermin. Jeder einzelne Einsatz sei etwas Besonderes für sie gewesen. „Ich durfte immer wieder neue Menschen kennenlernen“, berichtet Giro. Auch die Vielfalt der Aufgaben habe ihr viel Freude bereitet – mal habe sie Leute begrüßen, mal einen Pokal überreichen, mal eine Geschichte vorlesen oder Suppe für einen guten Zweck austeilen dürfen. Als Belastung habe sie all dies nicht empfunden, eher als Bereicherung.

Giro als Gänseliesel beim 1. Göttinger Lichterlauf im Herbst 2017. Quelle: r

Noch einmal als Gänseliesel bewerben würde sich Giro allerdings nicht – ein zweites Jahr würde ihrer Meinung nach nicht an das erste heranreichen können. „Erfahrungen sind ja immer dann etwas Besonderes, wenn man sie zum ersten Mal macht“, begründet sie. Tipps für ihre Nachfolgerin hat sie auch parat: „Sie sollte natürlich die Geschichte des Gänselieselbrunnens kennen“, empfiehlt Giro. Sie selbst sei während ihrer Amtszeit häufig danach gefragt worden. Da trifft es sich gut, dass die sechs diesjährigen Finalistinnen bereits eine Gänseliesel-Stadtführung und ein Bühnen-Coaching erhalten haben, um sich auf ihre Aufgabe vorbereiten zu können. Zudem sollte das nächste Gänseliesel „natürlich niemals vergessen, Greta mitzunehmen, wenn es zu einem Einsatz geht“, stellt Giro klar. „Und zu guter Letzt sollte sie die Zeit als Gänseliesel einfach genießen – das Jahr geht sehr schnell vorbei“, sagt Giro – und trifft damit ziemlich genau den Tenor ihrer Vorgängerinnen, die sich zum Ende ihrer Amtszeit oft ähnlich geäußert hatten.

Mit den fünf anderen Finalistinnen aus dem Vorjahr ist Giro bis heute in Kontakt: „Nach der Wahl waren wir nochmal alle zusammen essen. Außerdem haben wir eine WhatsApp-Gruppe, über die wir ab und zu kommunizieren, und wir sind alle bei Facebook und Instagram miteinander vernetzt und können so sehen, was im Leben der anderen passiert.“

Stephanie Giro mit zwei Mini-Gänselieseln bei der Wonneproppen-Preisverleihung der Anzeigenzeitung „Blick“. Quelle: r

Tipps für die neuen Finalistinnen

Positiv in Erinnerung behält das noch amtierende Gänseliesel auch, wie sie von den Menschen angesprochen wurde, wenn sie ihr Kleid trug und die Gans dabei hatte: „Die Leute sind immer neugierig und freundlich gewesen“, fasst sie zusammen. Einige haben wissen wollen, wie es denn so ist, Gänseliesel zu sein. Das gilt auch für ihre – ja recht große – Familie. „Alle haben sich mit mir gefreut, dass ich diese Erfahrung machen durfte und wollten immer wissen, was mir als Gänseliesel so alles passiert ist.“

Und was rät Giro den Kandidatinnen, die am Sonntagabend ab 18.30 Uhr auf der Bühne an der Johanniskirche stehen und sich dem kritischen Urteil einer unabhängigen Jury stellen werden? „Sie sollten mit Spaß an die Sache rangehen und dabei ganz sie selbst sein“, meint Giro. Nur wer authentisch sei, könne andere von sich überzeugen. Ihrem eigenen letzten Einsatz, der Übergabe der Gans, sieht sie mit einem weinenden, aber auch mit einem lachenden Auge entgegen: „Ich freue mich, dass ich mein Gänseliesel-Jahr mit so einem tollen Event beenden darf und bin schon ganz neugierig auf das neue Gänseliesel.“

Viele Höhepunkte beim Gänseliesel-Fest 2018

Das von Pro City veranstaltete Gänseliesel-Fest kann auch in diesem Jahr mit einem vielseitigen Programm aufwarten. Auf der Bühne an der Johanniskirche können Besucher die Wahlen zum Mini-Gänseliesel (13.45 Uhr) und zum neuen Göttinger Gänseliesel (18.30 Uhr) verfolgen. Stargast Cris Cosmo tritt um 17 Uhr auf; im Laufe des Nachmittags gibt es auf der Bühne außerdem verschiedene Vorführungen. Viele Geschäfte in der Innenstadt haben zwischen 13 und 18 Uhr geöffnet. An diversen Straßenecken gibt es immer wieder Auftritte unterschiedlicher Tanzformationen. Live-Musik ist außerdem für die Rote Straße (Folk und Rock mit Dirk Rudolf ab 13.30 Uhr) und für die Theaterstraße (Jazz mit Men After Work ab 14 Uhr) angekündigt. Auf dem Wochenmarktplatz gibt es ab 11 Uhr einen Flohmarkt; zeitgleich beginnt ein ökumenischer Gottesdienst auf der Fest-Bühne. Flankiert wird das Gänseliesel-Fest auch in diesem Jahr wieder von der „Göttinger Genuss Meile“ der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG). Das vollständige Programm ist auf gaenseliesel-fest.de zu finden.

Von Markus Riese

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Bella-Skyway-Festival in Göttingen - Innenstadt erstrahlt in neuem Licht

Am Samstag und Sonntag lassen polnische Künstler zwölf ausgewählte Orte in der Göttinger Innenstadt in neuem Licht erstrahlen. Jeweils von 19.30 bis 24 Uhr werden die Installationen präsentiert.

28.09.2018

Die legendäre Göttinger Nikolaus-Party im Zentralen Hörsaal-Gebäude (ZHG) der Universität feiert am 8. Dezember ihr großes Comeback. Die Veranstalter versprechen: Vieles wird so sein wie früher.

28.09.2018

Das Land jubelt, Göttingen weint. Es läuft etwas schief, findet der stellvertretende Tageblatt-Chefredakteur Christoph Oppermann

28.09.2018