Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen St. Martin reitet in Weende
Die Region Göttingen St. Martin reitet in Weende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 10.11.2009
Mit Laternen und mit Fackeln: An der Petrikirche in Weende beginnt der ökumenische Martinsumzug. Quelle: Heller
Anzeige

Anschließend startete der Laternenumzug durchs Dorf, dem der heilige Martin auf einem dunklen Pferd voranritt. Die Rolle hoch zu Ross übernahm Bianca Nowak, Gemeindereferentin von St. Paulus. Der Umzug führte zur Kirche St. Vinzenz, wo Martinsbrötchen geteilt wurden. Der Weender Martinsumzug bildet den Auftakt für eine Reihe weiterer Umzüge in der Stadt.
Am heutigen Mittwoch startet der große ökumenische Martinsumzug in der Göttinger Innenstadt, an dem die evangelischen Gemeinden St. Johannis und St. Marien und die katholische Gemeinde St. Michael beteiligt sind. Der Laternenumzug beginnt um 17 Uhr in der Johanniskirche, führt in die Marienkirche und von dort über den Wall zum Schulhof der Bonifatiusschule. Hier endet der Laternenumzug, der vom Posaunenchor von St. Johannis und St. Marien musikalisch begleitet wird, am Martinsfeuer.
Ebenfalls heute um 17 Uhr startet der ökumenische Martinsumzug in Grone, an dem die evangelischen Gemeinden St. Petri und Jona sowie die katholische Gemeinde St. Godehard beteiligt sind. Der Zug startet an der katholischen Kirche St. Heinrich und Kunigunde, St.-Heinrich-Straße 5. Es geht über die Backhausstraße und den Zollstock, wo mit Pferd und Reiter die Martinslegende gespielt wird. Danach werden in der Petri-Kirche Martinsbrezeln geteilt.
In Weende gibt es heute eine weitere Martinsveranstaltung. Der diakonische Kindergarten „Die Arche“ feiert ab 17 Uhr mit Kindern, Eltern und der evangelischen Kirchengemeinde. In St. Petri ist ein Gottesdienst geplant, den die Gemeinde und der Kindergarten vorbereitet haben.

Von Jörn Barke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Stadtverwaltung ignoriert Votum des Ortsrates - Licht für Institutsmitarbeiter am Fassberg

Der Ortsrat in Nikolausberg hat es nicht leicht mit der Göttinger Stadtverwaltung. Die Aufregung um eine Gruppe der Jugendhilfe Rohns mitten im Wohngebiet ist noch nicht verraucht, da steht neues Ungemach ins Haus. Besonders die CDU im Ort ärgert sich über die Stadtverwaltung.

10.11.2009
Göttingen Ortsräte - Wozu?
10.11.2009
Göttingen Alkohol, Depressionen, Panikattacken - „Ich dachte, da komme ich nie wieder raus“

Immer wieder geraten Menschen in Not, werden heimgesucht von persönlichen Katastrophen und Tiefschlägen. Diesen Menschen bieten soziale Einrichtungen in der Region Hilfe. Zugunsten dieser Anlaufstellen in Krisenzeiten sammelt „Keiner soll einsam sein“, die Tageblatt-Benefizaktion. In loser Folge stellen wir einige Schicksale vor.

10.11.2009
Anzeige