Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen „Jugend für den Frieden“ im polnischen Thorn
Die Region Göttingen „Jugend für den Frieden“ im polnischen Thorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 30.01.2018
Göttingens Partnerstadt Thorn. Quelle: kah
Anzeige
Göttingen

Die Reisenden sollen die Menschen von Thorn kennen lernen und zusammen mit Jugendlichen aus allen Göttinger Partnerstädten -Toruń, Pau, Cheltenham und der Lutherstadt Wittenberg - an einem Projekt arbeiten. Hierbei soll es auch um die 40-jährige Partnerschaft zwischen Göttingen und Thorn gehen. Laut Veranstalter ist das Ferienprojekt günstig, da die Europäische Union die Maßnahme fördert. Im Kostenbeitrag von 150 Euro pro Teilnehmer sei nahezu alles inbegriffen: Hin- und Rückreise per Bahn, Unterkunft und Verpflegung in einer Jugendbegegnungsstätte, alle Aktivitäten, Ausfahrten und Eintrittsgelder. Die Stadt Göttingen und der Stadtsportbund Göttingen betreuen die Begegnung gemeinsam.

Wer teilnehmen will, meldet sich bis spätestens Freitag, 16. März, bei der Stadt Göttingen, Referat des Oberbürgermeisters, Repräsentation und Internationale Beziehungen, Telefon 0551/400 2326, oder unter staedtepartnerschaften@goettingen.de .

Von Julian Habermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Bund unterstützt Partnerschaften in der Region - 180000 Euro für Demokratie

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt auch in diesem Jahr die Organisationen Partnerschaft für Demokratie in den Altkreisen Göttingen und Osterode mit insgesamt 180000 Euro. In den vergangenen Jahren hat diese Förderung in der Region viele Initiativen gegen Rechts und Fremdenfeindlichkeit befähigt, Projekte umzusetzen, die andernfalls nicht möglich gewesen wären.

30.01.2018

Ein 43-jähriger Mann aus Northeim muss wegen mehrerer Überfälle auf Frauen für vier Jahre ins Gefängnis. Das hat das Landgericht Göttingen entschieden. Der 43-Jährige hatte drei junge Frauen im Göttinger Stadtgebiet hinterrücks überfallen und sexuell genötigt beziehungsweise vergewaltigt.

02.02.2018
Göttingen Ortsdurchfahrt Esebeck - Engstellen noch enger

Nur eingeschränkte Möglichkeiten gibt es nach Ansicht der Göttinger Stadtverwaltung, den Durchgangsverkehr in Esebeck schnell und wirksam zu verlangsamen. Die Stadt schlägt schmalere Engstellen vor.

02.02.2018
Anzeige