Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Stadt Göttingen zählt für 2014 insgesamt 44 minderjährige Flüchtlinge
Die Region Göttingen Stadt Göttingen zählt für 2014 insgesamt 44 minderjährige Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.05.2015
Quelle: Pförtner (Symbolbild)
Göttingen

Neben den Zahlen interessierten sich die Piraten auch dafür, wie und wer das Alter der jungen Flüchtlinge feststellt. Dafür, so die Stadtverwaltung, sei ebenfalls das Jugendamt zuständig. „Wenn die Minderjährigkeit durch Ausweispapiere nicht ermittelt werden kann, muss das Amt anderweitig prüfen. Es kann sich beispielsweise an  die Rechtsmedizin wenden.“ Das sei aber bislang in Göttingen noch nicht vorgekommen.

 
„Sollte nach dem äußeren Erscheinungsbild, dem Verhalten oder Äußerungen ernsthafte Zweifel an der Minderjährigkeit bestehen, dann wird eine Inobhutnahme abgelehnt“, so die Antwort von Jugenddezernent Siegfried Lieske (Grüne). Die Flüchtlinge werden dann wie erwachsene Flüchtlinge behandelt. Diese werden von Göttingen aus meist zunächst in das Lager Friedland überstellt. In den Jahren 2013 und 2014 sei das aber lediglich in zwei Fällen geschehen. Gegen die Einstufung als volljährige und nicht als minderjährige Flüchtlinge können sich die Betroffenen rechtlich wehren – mit einer Klage beim Verwaltungsgericht. In den beiden Göttinger Fällen würde davon aber keinen Gebrauch gemacht. bib

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!