Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Stadtrundgang zum 219. Todestag von Lichtenberg
Die Region Göttingen Stadtrundgang zum 219. Todestag von Lichtenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 11.03.2018
Der Verein Göttingen Tourismus veranstaltet am Sonntag, 25. Februar, eine öffentliche Themenführung zu Georg Christoph Lichtenberg. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

„Unter dem Motto ,Klein, aber oho’ folgt dieser Stadtrundgang den Spuren, die der geistreiche Spötter in Göttingen hinterlassen hat“, heißt es in der Ankündigung. Lichtenberg lebte von 1742 bis 1799 und war Wissenschaftler, Hochschullehrer und Begründer des deutschsprachigen Aphorismus. Er gehört zu den bekanntesten Göttinger Universitätsprofessoren und machte die Stadt und die Hochschule durch seine Arbeiten auch außerhalb Deutschlands bekannt.

Die Themenführung beginnt um 14 Uhr am Alten Rathaus und dauert zwei Stunden. Karten sind in der Tourist-Information im Alten Rathaus erhältlich oder können unter Telefon 0551 / 4998031 vorbestellt werden.

Von Max Brasch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Frauenhaus Göttingen ist zuständig für das Gebiet der Landkreise Northeim und Göttingen. „Natürlich kommen auch Frauen von weiter weg“, sagt Susanne Könecke, Mitarbeiterin des Trägervereins. Das Frauenhaus in Osterode ist seit April geschlos­sen. Verhand­lun­gen mit dem Landkreis laufen.

11.03.2018

Ein seit frühester Jugend immer wieder straffällig gewordener Vater von sechs Kindern kann trotz eines laufenden Verfahrens um das Umgangsrecht mit seinen Kindern in den Kosovo abgeschoben werden. Das ergibt sich aus einem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg (OVG).

21.02.2018

Rund 200 Werke zum Klimaschutz haben Schüler im Landkreis Göttingen im Projekt „Open Expo“ erstellt. Eine Auswahl von 30 Bildern ist seit Montag im Foyer des Neuen Rathauses, Hiroshimaplatz 1-4, zu sehen. Die Ausstellung dauert bis Freitag, 9. März.

11.03.2018
Anzeige