Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Städtisches Museum Göttingen zeigt Spielzeug aus dem Mittelalter
Die Region Göttingen Städtisches Museum Göttingen zeigt Spielzeug aus dem Mittelalter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 04.04.2013
Sehen sich die Miniatur-Ritter im Städtischen Museum an: Eva Lenz (links) und Judith Breuer. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Die kleine Ausstellung unter dem Titel „Göttingen spielt – archäologische Spielzeugfunde aus Göttingens Mittelalter“soll die Antwort geben.

Außer dem schön restaurierten Verwaltungstrakt an der Jüdenstraße, der Kirchenkunst und der kleinen Ausstellung des Geschichtskabinetts im Hardenberger Hof ist im Städtischen Museum derzeit nicht viel zu sehen. Nach wie vor wird in den historischen Gebäudekomplex saniert und umgebaut. Um den Besuchern dennoch etwas zu bieten, hat Valeska Hente aus Leihgaben der Göttinger Stadtarchäologie eine kleine Präsentation konzipiert.

Gezeigt wird bis zum 31. August Spielzeug aus dem Mittelalter, gefunden bei archäologischen Grabungen: Murmeln, Spielknöchelchen, Spielsteine, Würfel, Puppengeschirr, Schwirrer und Schnurrer samt einiger ihrer modernen Gegenstücke.

Und natürlich die kleinen Ritter. Wie die heutigen Playmobil-Figürchen konnten die Miniatur-Kämpfer aus der Zeit der Minne und der Ritterspiele mit Zubehör wie Lanzen oder Schwertern ausgestattet werden. So spielten die Kinder des Mittelalters die Turniere der Erwachsenen nach, wie sie auch in Göttingen abgehalten wurden.

Die kleine Sonderausstellung ist bis Ende August zu sehen. Das Museum ist Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, an Sonnabenden und Sonntagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Vater fordert Sicherheit für Sohn auch während Reparatur - Weende: Schulweg ohne Ampel über B3

In dieser Woche hat die Schule wieder begonnen. Der Weg für Grundschüler, die zur Hainbundschule in Weende wollen und die Hannoversche Straße überqueren müssen, ist aber gefährlich. Die Ampel an der Einmündung zur Straße Am Weendespring neben dem Freibad ist seit Tagen defekt. Ein Ersatzteil fehlt.

04.04.2013

Der Freibad-Förderverein Weende hat die Hoffnung auf ein besseres Konzept für das Bad im nördlichen Stadtteil Göttingens noch nicht aufgegeben. Ultimative Mindestforderungen an die Stadt wurden in der Mitgliederversammlung am Mittwochabend aber nicht aufgestellt.

07.04.2013

Die Temperaturen sinken zwar nachts noch unter den Gefrierpunkt, doch in den Freibädern der Region beginnt langsam der Frühjahrsputz. Die Saison ist schließlich nicht mehr weit. Mitte Mai wollen die meisten Bäder öffnen – also in rund sechs Wochen. Bis dahin gibt es noch viel zu tun.

07.04.2013
Anzeige