Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Stiftung Warentest rät: Bleifrei ins neue Jahr
Die Region Göttingen Stiftung Warentest rät: Bleifrei ins neue Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.01.2013
Quelle: Steffen/dpa
Anzeige
Göttingen

Die Tester haben bei der Analyse eines Bleigieß-Sets einen Bleigehalt von etwa 71 Prozent gefunden, dazu knapp 25 Prozent Antimon und vier Prozent Zinn, 0,01 Prozent Arsen und 0,15 Prozent Kupfer. Das Schwermetall Blei könne schon bei niedriger Dosis die Gesundheit schädigen. „Studien zeigen“, so Stiftung Warentest, „dass bereits geringe Mengen bei Kindern die Intelligenz-, Aufmerksamkeits- und Reaktionsleistungen beeinträchtigen sowie Verhaltensstörungen verursachen können“.

Darüber hinaus gelten die Bleifiguren und der benutzte Schmelzlöffel zum Problemmüll und dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden. Der Rat der Tester: „Besser bleifrei ins neue Jahr.“

Auf Hilfsmittel beim Blick in die Zukunft muss man dennoch nicht verzichten. Wer es modern mag – fürs Smartphone gibt es sogar eine passende App „Bleigießen“. Alternative Orakelformen ganz ohne Blei sind zum Beispiel auch Kartenlegen, Kaffeesatzlesen oder das tägliche Horoskop im Tageblatt. Auch Glückskekse eignen sich als netter Partyspaß zum Jahreswechsel.

Dabei finden sich in einem Teig eingebacken kleine Zettel mit klugen Botschaften oder lustigen Sprüchen. Glückskekse gibt es zu kaufen, oft im asiatischen Restaurant, oder aber sie werden selbst gebacken.

Einen ganz besonderen Silvesterbrauch pflegen übrigens junge Frauen in Spanien und Italien. Sie tragen zum Jahreswechsel rote Unterwäsche, die ihnen zuvor geschenkt wurde. Wie es heißt, soll der Trägerin im neuen Jahr Glück, Gesundheit und vor allem Liebe sicher sein. Hierzulande dienen etwa Marzipanschweinchen aus der Konditorei oder kleine Töpfchen mit Kleeblatt und Schornsteinfeger-Figur als Glücksbringer zu Silvester.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht nur die Weihnachtstage, auch Silvester und Neujahr sollen kulinarisch ein Vergnügen sein. Die Göttinger lieben es zu diesem Jahreswechsel offenbar traditionell.

02.01.2013

Wie lässt sich der Kinderschutz in der Region besser vernetzen? Diese Frage haben Akteure aus dem Bereich Jugendhilfe und Kinderschutz in einer Auftaktkonferenz erörtert. Der Fachbereich Jugend der Stadt und das Jugendamt des Landkreises Göttingen hatten zur Entwicklung eines Netzwerkes „Frühe Hilfen und Kinderschutz“ aufgerufen.

02.01.2013

Dass Heranwachsende als Au-pair ins Ausland gehen ist keine Seltenheit. Auch als Schüler nehmen junge Menschen oft an einem mehrmonatigen Austausch teil, meist sind sie dann 14 Jahre oder älter. Der Verein Allef Deutschland organisiert einen halbjährigen Sprach- und Kulturaustausch für Grundschulkinder im Alter von acht bis zehn Jahren.

02.01.2013
Anzeige