Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Straße wird nach Anna Zammert benannt
Die Region Göttingen Straße wird nach Anna Zammert benannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:07 20.03.2012
Göttingen

Der Grundsatzbeschluss, mehr Straßennamen nach Frauen zu benennen, sei richtig, so Wilhelm Gerhardy (CDU). Im Falle von Anna Zammert sei der Bezug zu Göttingen jedoch sehr dürftig. Sie sei als Reichstagsabgeordnete von 1930 bis 1933 in einem riesigen Wahlkreis auch für Göttingen zuständig gewesen. Der Name „Am alten Brauhaus“ erinnere dagegen an die jahrhundertelange Brautradition in Göttingen.

Anna Zammert sei eine Frau, die „zu ehren lohnt“, sagte dagegen Maria Gerl-Plein (Grüne). Zammert habe 1933 gegen das Ermächtigungsgesetz und damit gegen die Nazi-Diktatur gestimmt und darunter später gelitten. Der Göttingen-Bezug sei über ihren Wahlkreis gegeben. Außerdem seien in Göttingen bereits Straßen nach Männern benannt, die mit der Stadt „herzlich wenig zu tun haben“, so etwa Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus.

Der Name der SPD-Politikerin und Gewerkschaftssekretärin Anna Zammert passe in das ehemalige Arbeiterviertel. Zammert verdiene es, bekannt gemacht zu werden und im Gedächtnis zu bleiben. Das meinte auch Patrick Humke (Linke), der befand, die ganze Diskussion sei „an den Haaren herbeigezogen“. Er hoffe, dass weitere Straßen nach Frauen benannt würden.

Die Gruppe aus CDU und FDP unterlag bei der Abstimmung. Die Mehrheit aus SPD, Grünen und Linken setzte die Benennung nach Zammert durch.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!