Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen „Sultana und die Tulpendiebe“ spielen in Sattenhausen
Die Region Göttingen „Sultana und die Tulpendiebe“ spielen in Sattenhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 02.05.2013
Bringen ihr Publikum „zum Toben“: „Sultana und die Tulpendiebe“. Quelle: EF
Anzeige
Sattenhausen

„Sultana und die Tulpendiebe“, das sind Susanne Sandrock, Andreas Thiel, Bernd Hellbach und Siegi Fiegenbaum mit Geige, Akkordeon, Saxophon und Cello. Sie vereinen in ihrem Programm nach eigenen Angaben in selbstkomponierten Stücken „Folk, Klezmer und verschiedene andere lebendige Stile“. Und die Band fügt an: „Wir spielen seit einigen Jahren mit viel Spaß zusammen. Das Auditorium gerät dabei schon mal leicht ins Toben.“

„Kultur unterm Kirchturm“ ist eine Initiative aus einem Zukunftsprojekt des Dorfes Sattenhausen. Sie holt regelmäßig Musiker, Schriftsteller, Schauspieler oder auch Philosophen in das Dorf in der Gemeinde Gleichen, zu Auftritten und Diskussionsrunden in die Kirche, ins Dorfgemeinschaftshaus oder ins Pfarrhaus.

Das Konzert mit „Sultana und die Tulpendiebe“ beginnt am Sonntag, 5. Mai, um 17 Uhr in der Kirche Sattenhausen im Ortszentrum.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Serie von betrügerischen E-Mails landet derzeit auf den Computern auch von Internet-Nutzern der Region. In fast wortgleichen Anschreiben werden die Empfänger in barschem Ton aufgefordert, „jetzt sofort“ angeblich ausstehende Rechnungen in Höhe von 200 bis fast 1000 Euro zu bezahlen.

02.05.2013

Sie kennen noch alle Namen – die Mädchennamen von damals, ihre heutigen Namen und ihre Spitznamen. Und wenn Emmi Schrödter und ihre Freundinnen gemeinsam in den alten Fotoalben stöbern, kommt bei jedem Gesicht und zu jeder festgehaltenen Situation eine Geschichte heraus.

05.05.2013

Die Stadt baut das Jugendhaus am Elmpark, das jeden Tag von 30 bis 40 Jugendlichen genutzt wird, neu. Das teilte die Verwaltung im Ortsrat Grone mit. Die Stadt rechnet mit Baukosten in Höhe von 405 000 Euro. Es handelt sich um Restmittel aus dem Sanierungsprogramm in Grone.

05.05.2013
Anzeige