Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gesund laufen ohne Leistungsdruck
Die Region Göttingen Gesund laufen ohne Leistungsdruck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 29.01.2018
Beim Göttinger Altstadtlauf werden die „Lauf geht’s“-Teilnehmer beim 10-Kilometer-Lauf mitmachen und ihren Fitnesszustand testen können. Quelle: Foto: Pförtner
Göttingen

Sie haben für das Jahr 2018 viele gute Vorsätze gefasst? Und Sie wollen einige Kilos leichter werden und wollten schon immer einmal einen Halbmarathon laufen? Nun haben Sie dazu die optimale Gelegenheit, um sich auf ihr sportliches und persönliches Highlight des Jahres 2018 perfekt vorzubereiten. „Lauf geht’s“ heißt die Aktion des Göttinger und Eichsfelder Tageblatts, die es jedem ermöglicht, innerhalb eines halben Jahres genau dieses Ziel zu erreichen.

Die Aktion „Lauf geht’s“ unter Federführung des Göttinger und Eichsfelder Tageblatts wendet sich nicht an Leistungssportler, sondern an „Gesund-Bleiber“ und an „Schlanker-Werden-Woller“. „Bei Lauf geht’s steht für die Teilnehmer Laufen mit viel Genuss und Freude auf dem Programm“, sagt Tageblatt-Verkaufsleiter Heiko Weiland. „Sowohl sportliche Einsteiger als auch Wiedereinsteiger sind bei dieser Aktion ganz besonders angesprochen. Damit ist „Lauf geht’s“ wirklich für jedermann geeignet.“

Sechs Monate, ab Anfang März, werden die Teilnehmer unter Anleitung von speziell ausgebildeten Trainern von Niedersachsens größtem Sportverein, dem ASC Göttingen, laufen und ganz fleißig trainieren, um ihr Ziel zu erreichen. Die gesamte Trainingsplanung wird auf einen gemeinsamen Start der Teilnehmer beim EAM-Halbmarathon am 16. September in Kassel ausgerichtet.

Das Leistungspaket

Jeder Teilnehmer erhält ein Starterpaket, bestehend aus:

Dr. Feil-Buch „Lauf Dich gesund“ (240 S., 24,95 Euro)

einer Flasche „Ackerschachtelhalm als kieselsäurehaltiges Pflanzenkonzentrat“ zur Kräftigung des Bindegewebes

einem Funktionslaufshirt mit Lauf-geht’s-Aufdruck

einem persönliches Trainingstagebuch mit Trainingsplan

einer DVD mit Mobilitäts-, Stabilitäts- und Faszienübungen im Film vorgeturnt und von Dr. Feil erläutert

einem Teilnehmerausweis (stabile Plastikkarte)

einem Trainingsband zur Identifikation als Teilnehmer beim Lauftreff

einem Trainingsbeutel

Im monatlichen Beitrag von 49,90 Euro sind enthalten:

Identifizierung von Risikoteilnehmern und spezielle Betreuung durch die Forschungsgruppe Dr. Feil

Einführung in Mobilisations- und Stabilisationstraining speziell für Läufer

Einführung ins Lauf Abc

Wöchentlicher Lauftreff mit in der F-AS-T-Methodik geschulten Trainern in auf den Leistungsstand angepassten Trainingsgruppen

Wöchentliche Motivationsmail mit Motivation und Tipps

E-Mail-Zugang für Fragen an die Forschungsgruppe Dr. Wolfgang Feil mit Antwortgarantie (48 Stunden)

Anmeldegebühr zum Altstadt-Lauf in Göttingen als Meilensteinkontrolle

Anmeldegebühr zum EAM Halbmarathon oder 10-km-Lauf in Kassel

Kostenfreie Teilnahme an allen begleitenden Fachvorträgen zu Training, Ausrüstung, Ernährung und Motivation

Zugang zu zwei Ernährungs-Webinaren der Forschungsgruppe Dr. Feil

Die Forschergruppe Dr. Feil begleitet die Teilnehmer wissenschaftlich durch die gesamte Trainingszeit. Zu Beginn werden die Teilnehmer nach einem Eingangscheck via Fragebogen einer persönlich optimalen Trainingsgruppe zugewiesen.

Verschiedene Vorträge zur Einführung und Motivation sowie Fachvorträge begleiten das Training und die gesamte sechsmonatige Aktion.

Bei den wöchentlichen Lauftreffs am Sonntag, sowohl in Göttingen als auch in Duderstadt, werden die Teilnehmer gemeinsam in den für sie passenden Trainingsgruppen trainieren.

Am 26. Juni, dem Dienstag vor den Sommerferien, findet im Rahmen des Göttinger Altstadtlaufes die sogenannte Meilensteinkontrolle statt. Die Teilnehmer können bei diesem Event ihren Trainingszustand bei einem gemeinsamen 10-Kilometer-Lauf testen.

Das Vortragsprogramm

Abgerundet wird das Programm mit Expertenvorträgen zu den Themen Ernährung, Training, Trainingssteuerung, Lauf Abc, Mobilisation und Stabilisation, Faszientraining, Ausrüstung und Motivation.

Montag, 5. Februar

Infoveranstaltung - „Lauf Dich gesund“ mit Wolfgang Grandjean / Im Hotel Freizeit In, Dransfelder Str. 3, 37079 Göttingen. Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr

Mittwoch, 11. April

„Training ist mehr als Laufen“ / Im Hotel Freizeit In, Dransfelder Str. 3, 37079 Göttingen. Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr

Mittwoch, 29. August

„Letzte Vorbereitungen vor dem Lauf“ / Im Hotel Freizeit In, Dransfelder Str. 3, 37079 Göttingen. Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr

Ziel aller Teilnehmer ist die Teilnahme am Halbmarathon, also exakt 21,0975 Kilometer – im Rahmen des EAM Kassel Marathons am Sonntag, 16. September.

Viele weitere Informationen bekommen alle Interessierten bei der kostenlosen Auftaktveranstaltung am Montag, 5. Februar, im Göttinger Tagungshotel Freizeit In mitgeteilt. Der Einlass ist ab 18 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Dort wird unter anderem Michael Grandjean, der Initiator des „Lauf geht’s“-Konzeptes, Rede und Antwort stehen und über seine Erfahrungen berichten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Ab sofort ist eine Anmeldung für „Lauf geht’s“ im Internet unter gt-laufgehts.de möglich, anmelden können sich Interessierte auch im Rahmen der Informationsveranstaltung am 5. Februar im Göttinger Freizeit In.

Viele Informationen bekommen „Lauf geht’s“-Interessierte über die „GT-Lauf geht’s“ und auf der Facebook-Seite und unter gt-laufgehts.de.

21,0975 Kilometer laufen die Teilnehmer beim Halbmarathon in Kassel.

Raus aus der Komfort-Zone

Ein Kommentar von Marc Bambey

Wow, wie oft hab ich mir das schon vorgenommen. Endlich wieder in Form kommen. Raus aus der Komfort-Zone, regelmäßig etwas für den eigenen Körper tun und ein neues Ziel erreichen. Immerhin haben wir ein olympisches Jahr – was könnte da näher liegen, sich ein sportliches Ziel zu setzen. Und ganz ehrlich: Das einzige, was bei mir olympisch zu drohen wird, ist der fünfte Ring an Bauch und Hüfte.

Also: Lauf geht’s! Okay, laufen zu gehen, war nie so richtig mein Ding. Die Entscheidung mitzumachen, fiel mir dementsprechend alles andere als leicht. Ich beneide die Menschen, die davon erzählen, wie herrlich es ist, wenn der Kopf beim Laufen so richtig frei wird. In meinem Hirn spielt sich – bei den viel zu seltenen Läufen - immer wieder dasselbe Eigenmotivations-Martyrium ab. Komm schon Mark, gleich hast du den ersten Kilometer geschafft, dann wird der Hälfte der zu bewältigenden Distanz entgegengehechelt. Nur, um sich nach den klassischen 2,5 bis 3,5 Kilometern darüber zu freuen, dass alles ja nicht so schlimm ist, weil ist ja gerade Bergfest. Mit dem guten Gefühl, das Gros der Strecke hinter sich gebracht zu haben, wird dann mit eisernem Willen dem Ziel entgegengetrottet. Und dennoch: Nach jedem Lauf ist es plötzlich da, dieses Gefühl der Zufriedenheit und ja, manchmal auch echter Freude. Für 2017 weist meine Fitness-App allerdings nur 37 magere Läufe aus.

Dabei war ich in meinem vorangegangenen Leben durchaus sportlich. Nein, bitte nicht missverstehen – ich bin nicht wiedergeboren. Mit dem früheren Leben meinte ich die Zeit bevor das klassische Freizeitsport-Killer-Triumvirat Beruf/Kind(er)/Wohneigentum mich als Fußball- und Tennisspieler mit der Wucht eines American-Football-Tacklings ausbremste. Plötzlich stand Freizeit gefühlt nur noch in einer homöopathischen Dosis zur Verfügung.

Doch wie gelingt der Wiedereinstieg in ein sportlich bewegtes Leben? Am besten in einer Gemeinschaft. Denn Sport ist für mich mehr als reine Bewegung. Sport hat für mich immer auch einen geselligen Aspekt. Den Austausch und das Miteinander.

Lauf geht’s – kommt mir da sehr entgegen. Ihnen vielleicht auch? Deswegen schreib’ ich hier so gar nicht uneigennützig: Machen Sie mit, es würde mich freuen – gemeinsam packen wir das.

Von Frank Beckenbach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Traditionelle irische und schottische Musik in neuen Arrangements und irischen Stepptanz verbindet die Show Cornamusa. Am Sonntagabend waren die Musiker und Tänzer in der Göttinger Stadthalle zu Gast.

29.01.2018
Göttingen Streit um Ascherberg-Wäldchen - Stadtverwaltung rechtfertigt Rodungen

Eine große Koalition aus der Göttinger Linken, Piraten, „Die Partei“, FDP, Torsten Wucherpfennig (Antifa-Linke) und Grünen will das Ascherberg-Waldgebiet am Kiessee unter besonderen Schutz stellen. Die Göttinger Stadtverwaltung ist dagegen.

01.02.2018

Einen Workshop Kalligraphie und die Tuschemalerei als Mittel der Selbstkultivierung bietet die Tai Chi Schule Göttingen an. Geleitet wird der Kurs (2. bis 4. Februar) von der Chinesin Yonghui Deistler-Yi. Die Künstlerin ist auch Taiji-Meisterin und lehrt Qigong.

29.01.2018