Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen The Australian Pink Floyd Show in der Lokhalle Göttingen
Die Region Göttingen The Australian Pink Floyd Show in der Lokhalle Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 26.07.2018
Der Anspruch, die Show von Pink Floyd so perfekt wie möglich zu reproduzieren: The Australien Pink Floyd Show. Quelle: r
Göttingen

Das globale Prädikat hat die „FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH“ der Formation verliehen. Die Band schreibt auf ihrer Homepage von der „größten und spektakulärsten Pink Floyd Show auf dem Planeten“. Auf jeden Fall dürfte die Band in Deutschland treue Anhänger haben – 23 Termine stehen auf dem Tourplan: „Es ist bereits die zwölfte Produktion, mit der die Australier die Pink-Floyd-Fans hierzulande begeistern. Sie steht unter dem verheißungsvollen Motto „All That You Love“, so Scorpio.

Der Veranstalter hat eine Auswahl an Schlagzeilen gelistet – „Ein Fest“, „Gesamtkunstwerk“, „So gut wie das Original“ oder, etwas dezenter, in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: „Wenn schon Fälschung, dann gern diese.“ Das Fazit des Rezensenten im Göttinger Tageblatt im Frühjahr 2016: „Respekt!“ Den, so Scorpio, hätte sich die Band in langen Jahren redlich verdient.

Von Anfang an: „Nur Pink Floyd

Der Beginn der Erfolgsgeschichte sei schlicht konsequent gewesen. 1988 habe in einem Plattenladen in Adelaide ein Aushang zum Mitspielen aufgefordert: „Sänger und Keyboarder für Band gesucht. Professionelle Einstellung Voraussetzung. Wir spielen nur Pink Floyd.“ The Australian Pink Floyd Show sei „längst zu einer musikalischen Institution geworden, die Maßstäbe setzt“. Dass sie der Devise „so nah am Original wie möglich“ entspreche und „ihr Handwerk perfekt beherrscht“ habe die Band „bereits einem Millionenpublikum bewiesen und selbst kritischste Fans überzeugt“.

Markenzeichen: rosa Känguru

Ihr Markenzeichen ist, in Anlehnung des Original-Pink-Floyd-Schweins, ein rosa Känguru – auch ein Symbol des Einsatzes der Bandmitglieder für Känguruwaisen (Wikipedia), „denen sie mit Spendengeldern ein Überleben ermöglichen“.

Mit über vier Millionen verkauften Eintrittskarten für Konzerte in 35 Ländern gilt die Australian Pink Floyd Show „als eine der gefragtesten Touring-Einheiten, die derzeit in Betrieb“ sind, schreibt das Management auf der Homepage. David Gilmour (Jahrgang 1946), Gitarrist, Sänger und Songwriter von Pink Floyd, schätzt die Tribute-Band; so sehr, dass er sie zum Auftritt anlässlich der Feier seines 50. Geburtstags einlud.

Leidenschaftliche und hochprofessionelle Musiker

The Australian Pink Floyd Show beeindruckt und begeistert das Publikum mit „satten, aber sensibel ausgesteuerten Sounds und Stimmen, die wie die der Originale klingen“, so Scorpio. Schnell ist klar, „dass leidenschaftliche und hochprofessionelle Musiker auf der Bühne stehen“. Eine Stärke der Band ist „ihr detailverliebtes Streben, den Sound und die Show von Pink Floyd so perfekt wie möglich zu reproduzieren“. Die zehn Musiker schaffen es, „das breite Spektrum zwischen den psychedelischen Träumen der 1960er-Jahre und dem Bombast der 1980er-Jahre auf einzigartige Art und Weise auf die Bühne zu bringen“. The Australian Pink Floyd Show gebe nicht nur „den Klang“ eines Pink-Floyd-Konzertes wieder, sondern die Atmosphäre, betont Scorpio: „In Kombination mit einer aufwendigen Licht- und Lasershow und passenden Animationen, die die Musik visuell untermalen, werden die Deutschlandauftritte auch 2019 wieder zu einem einmaligen Konzerterlebnis.“

Tickets sind ab Freitag, 27. Juli, um 10 Uhr in den Geschäftsstellen des Göttinger (Weender Straße 44) und Eichsfelder Tageblattes, Marktstraße 9 in Duderstadt, sowie online auf gt-tickets.de erhältlich.

Von Stefan Kirchhoff

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Städtische Wohnungsbaugesellschaft Göttingen baut an der Hannoverschen Straße in Weende. Hier sollen bis nächstes Jahr zwei Gebäude mit insgesamt 60 Wohnungen entstehen.

24.07.2018

Der Sommer meint es derzeit sehr gut mit uns. Viele Freibäder stellen sich darauf mit verlängerten Öffnungszeiten ein. Andere verzichten auf diesen Schritt – auch weil das nötige Personal fehlt.

24.07.2018

Dramatische Minuten voller Todesangst: Sparkassenangestellte leidet bis heute unter psychischen Folgen der Tat.

27.07.2018