Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Theater-Fusion: Sondersitzung des Göttinger Kulturausschusses
Die Region Göttingen Theater-Fusion: Sondersitzung des Göttinger Kulturausschusses
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 23.02.2013
Sollen Fusionieren: das Deutsche Theater Göttingen...
Anzeige
Göttingen

In den Aussagen von Andreas Döring, Chef des Jungen Theaters, und Mark Zurmühle, Intendant des Deutschen Theaters, sei von verschiedenen Konzepten die Rede, die den politischen Gremien bislang nicht bekannt seien, so Fritz Güntzler, Vorsitzender der CDU/FDP-Gruppe. „Es ist höchste Zeit, dass auch die Ratsfraktionen umfassend informiert werden. Die Zeit der Gespräche im Hinterzimmer muss schnellsten beendet werden.“ Die Vielfalt der Theaterlandschaft müsse erhalten bleiben.

...und das Junge Theater Göttingen.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der Ton wird schärfer zwischen den Leitungen der beiden großen Göttinger Theater. Jetzt antwortet Andreas Döring, Chef des Jungen Theaters (JT), auf eine Stellungnahme der Leitung des Deutschen Theaters (DT) zu einer möglichen Fusion der beiden Häuser.

Peter Krüger-Lenz 21.02.2013

Eine Beteiligung an Gedankenspielen zur Zukunft des Jungen Theaters und Nennungen von Mitarbeitern des Deutschen Theaters als JT-Leiter weisen die beiden Leiter des DT entschieden zurück. Intendant Mark Zurmühle und Verwaltungsdirektorin Bettina Reinhart nahmen dazu am Mittwoch Stellung.

20.02.2013

Wie bereits der Aufsichtsratsvorsitzende des Jungen Theaters, Harald Noack (CDU), spricht auch Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) von einer möglichen Fusion von Deutschem Theater (DT) und Jungem Theater (JT).

08.02.2013

Ist das Leinetal für Windkraftanlagen geeignet? Dieser Frage wird das Husumer Windenergie-Unternehmen WKN AG demnächst mit dem Bau eines 140 Meter hohen Stahlgittermastens nachgehen.

25.02.2013

Der Netzbetreiber Tennet will die 380-Kilovolt-Höchstspannungsleitung jetzt nicht an der Autobahn, sondern an den westlichen Dörfern Göttingens entlang führen. Nicht nur in Groß Ellershausen und Hetjershausen, sondern auch in Elliehausen stößt das Vorhaben auf Protest.

25.02.2013

Künftig können Kommunen Leistungen für Asylbewerber auch komplett in Bargeld auszahlen. Das Innenministerium will in Kürze per Erlass den Kommunen die Wahl zwischen Bargeld und Gutscheinen geben. Dazu sei eine mündliche Ankündigung eingegangen, so Hartmut Kaiser, Sprecher der Stadt Göttingen.

22.02.2013
Anzeige