Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Tillyschanze: Aussichtsturm muss weiter renoviert werden
Die Region Göttingen Tillyschanze: Aussichtsturm muss weiter renoviert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 19.07.2013
Von Gerald Kräft
Grün umhüllt: Tillyschanze wird renoviert. Quelle: Hinzmann
Hann. Münden

Was Touristen und Mündenern etwas rätselhaft erscheinen möge, sei keine künstlerische Aktion im Stile des Verpackungskünstlers Christo, sondern eine technische Notwendigkeit zur Sicherung der Instandsetzungsarbeiten an der Außenfassade des Bauwerks, erklärt Heinz-Peter Schwarze vom Verein Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze Hann. Münden.

Damit die Tillyschanze auch im Rheinhardswald weiterhin als Aussichtsturm für einen Blick auf die Altstadt genutzt werden kann, müssen Risse an den Steinen des Mauerwerks „vernadelt, repariert und verfugt“ werden. Bewuchs wird entfernt, und die Abdeckungen der Mauerbrüstung an der Dachterrasse werden erneuert.

Die Renovierungskosten des gesamten Vorhabens sind von einem Ingenieurbüro mit 220 000 Euro veranschlagt worden. Bis Ende dieses Jahres sollen rund 100 000 Euro verbaut werden. Die Restsumme werde  für die Sanierung des Turms, der Aussichtsplattform, des Eberleinzimmers, der Terrasse und der Weg zum Turm aufgebracht werden müssen, so Schwarze.

Tillyschanzen-Spardosen an vielen Orten

Diese Arbeiten wie auch die vorausgegangen aufwendigen Sanierungsarbeiten zu finanzieren, sei dem Verein nur durch das Engagement und die Spendenbereitschaft vieler Mündener Bürger und Institutionen der Stadt sowie des Landes möglich geworden. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung hilft mit 20 000 Euro. 

In den vergangenen Jahren wurden bereits rund 300 000 Euro einschließlich Eigenleistung von Freiwilligen in die Tillyschanze investiert. So gibt es zum Beispiel eine neue Brücke. Auch Trauungen sind hoch über der Stadt wieder möglich. In der Stadt wurden an vielen Orten Tillyschanzen-Spardosen aufgestellt. Ein großes Sommerfest soll am 24. August stattfinden.

Der Aussichtsturm  wurde von 1881 bis 1885 mit Spendenmitteln von einem Turmbaukomitee errichtet. Er soll an die Belagerung Mündens durch Tilly im Jahre 1626 erinnern.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Demnächst könnten 200 Meter hohe Windräder im Bereich der Tillyschanze unmittelbar oberhalb der Hann. Mündener Innenstadt stehen. Darauf hat Stadtplaner Siegfried Pflum die Ratsherren im Stadtentwicklungsausschuss aufmerksam gemacht.

11.03.2013

Die Bingo-Umweltstiftung Niedersachsen fördert die weitere Renovierung der Tillyschanze mit 20 000 Euro, teilt die Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze mit. Mit dem Geld soll die Sanierung der Risse im Mauerwerk im Frühjahr begonnen werden, sobald die Wetterverhältnisse es zulassen.

Jörn Barke 22.01.2013

Die Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze hat sich die Sanierung des Hann. Mündener Wahrzeichens zur Aufgabe gemacht. Jetzt wurden die Arbeiten an der Bastion abgeschlossen, doch „die Renovierung der Tillyschanze steht erst am Anfang“, so der Vorsitzende Manfred Albrecht.

17.10.2011